Samstag, 4. August 2018

Hörbuchzeit | Mein erstes Jahr mit Audible


[G E S P O N S E R T E R  B E I T R A G]

Viele wissen bzw. sehen es an den Rezensionen, dass ich regelmäßig zu Hörbüchern greife. Vor einem Jahr habe ich mich erstmals ans Audible-Hörbuch-Abo - ich habe HIER berichtet - gewagt. Damals habe ich mir gesagt, dass ich das Abo mal ein Jahr lang nutze, und danach schaue, ob es sich für mich wirklich lohnt.

Daher blicke ich nun auf die Hörbücher via Audible des letzten Jahres zurück. Und ja! Ich habe etliche Schätze entdeckt.
Mein erstes Hörbuchjahr mit Audible


© Audible Studios
Terror | 
Dan Simmons

Dies ist ihre Geschichte: 1845 brechen die zwei modernsten Schiffe ihrer Zeit zu einer Expedition in die Arktis auf.  130 Männer brechen auf und werden nie wieder zurückkehren.
© HörbuchHamburg
QualityLand | 
Marc-Uwe Kling

Sind Sie schon jemals in QualityLand gewesen? Nein? Dann muss unbedingt dieser Reiseführer her! Erstellen Sie Ihr Profil, lassen Sie die Algorithmen arbeiten und bei Fragen und Cookies drücken Sie: ok.

© Audible Studios
Lost Souls | 
Thomas Finn

Jessika Raapke ist Archäologin und mit ihrer Pflegetochter Leonie frisch nach Hameln gezogen. Hier wartet auch schon ein Arbeitseinsatz auf sie: sie soll einen mysteriösen Vorfall in der Kirche untersuchen. Ein Bauarbeiter wurde von einem Schwarm Ratten regelrecht zerfetzt und ein alter Sarg ist dabei beschädigt worden. In der Kirche findet Jessika einen archaischen Hinweis auf den sagenumwobenen Rattenfänger und weitere Unfälle mit den Nagern häufen sich ... 

© SAGA Egmont
Dumplin': Go Big or Go Home | 
Julie Murphy

Willowdean hat sich immer wohlgefühlt. Zwar ist sie dick, hat sich davon aber niemals einschüchtern lassen. Auch wenn sie ihre Mutter stets liebevoll Dumplin' - Knödel - nennt, ihr Leibesumfang hat ihr nie etwas ausgemacht. Doch dann lernt sie den attraktiven Bo kennen und zum ersten Mal wäre es ihr lieber schlank zu sein. 

© Karmers Hamburg
Heeresbericht | 
Edlef Köppen

Erster Weltkrieg. Adolf Reisiger meldet sich als Kriegsfreiwilliger. Anfangs noch begeistert, kommen ihm immer mehr Zweifel, ob der Krieg in Europa tatsächlich sinnvoll ist.

© Random House
Sturm | 
Uwe Laub

Auf der ganzen Welt kommt es zu unerklärlichen Wetterphänomenen. Hagelstürme bersten durch Hannover. Berlin wird von einem Tornado niedergemäht. Und auf die USA rast ein unvorstellbarer Hurrikan zu. Handelt es sich um natürliche Phänomene oder steckt etwas anderes dahinter?

© Argon Verlag
Mein Herz in zwei Welten | 
Jojo Moyes

Endlich traut sich Lou zu, ihre Ringelstrumpfhosen mit Stolz zu tragen und ihren eigenen Weg zu gehen. Nach traumatischen Erfahrungen wagt sie in New York einen Neuanfang, der sie in eine chaotische Familie katapultiert. Während sie nicht recht weiß, was hier überhaupt von ihr erwartet wird, scheint sie sich erneut selbst zu verlieren, weil sie ihre neue Liebe Sam in London aus den Augen verliert …

© Random House
Todesmärchen | 
Andreas Gruber

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez ermitteln wieder! Während in Bern eine grauslich zugerichtete Leiche gefunden wird, tritt die junge Psychologin Hannah in einem Gefängnis für geistig abnorme Häftlinge eine Dienststelle an. Hier ist sie besonders an Piet van Loon interessiert - ein brutaler Serienmörder, der an das Opfer in Bern denken lässt.

© Random House
Todesreigen | 
Andreas Gruber

Eine Selbstmordwelle geht durch die Kollegenschaft, daher nimmt Sabine Nemez die Ermittlungen auf. Es ist zu merkwürdig, dass sich in einem derart kurzem Zeitraum so viele Kollegen selbst das Leben nehmen. Dabei kommt Nemez einem alten Fall auf die Spur und zieht Profiler Maarten S. Sneijder heran. Doch der verweigert die Zusammenarbeit … 

© Random House
Lockwood & Co. Das Grauenvolle Grab | 
Jonathan Stroud

Lockwood & Co. ermitteln wieder! In ihrem fünften und voraussichtlich letzten Fall, sind sie nicht nur dem grauenvollen Grab sondern dem Geheimnis der Geistersieche auf der Spur.

© Random House
Blutbraut | 
Lynn Raven

Lucinda ist schon ihr ganzes Leben lang auf der Flucht. Sie flieht vor Joaquín de Alvaro, einen Magier, der unbedingt ihr Blut braucht. Denn sie ist seine Blutbraut und damit seine einzige Hoffnung kein Nosferatu zu werden. Aber dann wird Lucinda von Joaquíns Schergen geschnappt, genau in dem Moment als sie ihrer ersten großen Liebe näher kommt.

© Random House
Die Stadt des Affengottes | 
Douglas Preston

Bereits im 16. Jahrhundert gab es Geschichten um eine Stadt im Regenwald. Mitten im Dschungel von Honduras soll diese prächtige Stadt sein, die lange Zeit unentdeckt geblieben ist. Erst vor wenigen Jahren schloss sich Schriftsteller und Journalist Douglas Preston einer Expedition an, die die Stadt des Affengottes gefunden hat.

© Audible Studios
Es | 
Stephen King

In Maine ist das Böse daheim. Es hat es sich in der Kanalisation der Kleinstadt Derry gemütlich gemacht, wo es alle 27 Jahre Angst und Schrecken sät und zu fressen gedenkt. Doch sieben Freunde haben beschlossen, es in die Schranken zu weisen, und setzen alles daran. 


Egal ob Fantasy, Horror, Emotionen oder Sachbuch, auch bei den Hörbüchern sind etliche Genres dabei. Mir selbst fällt auf, dass ich eine sanfte Tendenz zu Reihen habe, und mir doch manch dicken Schinken als Hörbuch gönne.


Absolutes Highlight ist "Es" von Stephen King gewesen. Vor gut zehn Jahren habe ich schon einmal das Buch gelesen. Beides ist sehr empfehlenswert!


Ich bin jedenfalls zufrieden und gespannt, welche Abenteuer mir im nächsten Hörbuch-Jahr zu Ohren kommen. :)


Bisherige Hörbuch-Episoden können [HIER] nachgelesen werden. Weitere Rezensionen zu Hörbüchern finden sich [HIER].


Mit freundlicher Unterstützung von 
http://www.audible.de

Inhalt und meine Meinung sind dadurch nicht beeinflusst.


Welche Hörbücher hast du für dich in letzter Zeit entdeckt?

Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    Ein schönes Fazit! Ich bin ja auch ein grosser Fan von Hörbüchern und habe von deinen gehörten Büchern ebenfalls "Quality Land" und "Mein Herz in zwei Welten" gehört. Lustigerweise sind unsere Bewertungen exakt gleich ausgefallen :D

    Aktuell höre ich gerade "The Bone Season". Das Hörbuch dauert aber ganze 16h, da habe ich noch einiges vor mir :D (Wobei ich die Hälfte schon geschafft habe :))

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Spannend, dass wir die beiden Bücher gleich bewertet haben. Das spricht wohl für einen ähnlichen Lesegeschmack. :D

      Insgesamt sind mir meistens lange Hörbücher lieber, weil ich eben länger etwas davon habe. Nur wenn sich die Geschichte zu ziehen beginnt, ist es halt nicht optimal.

      "The Bone Season" muss ich mir anschauen. Wie gefällt es dir bisher?

      Liebe Grüße & einen schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    wie du ja weißt, habe auch das Audible-Abo und konnte ebenfalls schon ein paar Schätze dort finden. Deine Rezi zu Thomas Finn, der übrigens noch immer ungehört auf meiner Merkliste steht, muss ich mir gleich mal im Anschluß durchlesen.

    Dir weiterhin viel Spaß und einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      für mich ist das Abo schon sehr fein, weil ich relativ viel höre und pro Monat meist auf mindestens 1 Hörbuch komme.

      Mir hat "Dark Wood" von Thomas Finn etwas besser als "Lost Souls" gefallen. Aber das Buch habe ich auch gelesen und manchmal ist schon ein Unterschied, ob man ein Buch liest oder hört. Warum auch immer.

      Schönen Abend & liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hey Nicole,
    ich leihe mir Hörbücher immer in der Onleihe. Die haben zwar nicht alles, aber doch eine große Auswahl.
    Ich höre auch oft Reihenteile. Und von David Nathan möchte ich auch gerne mal was hören. Ich habe ja vor, die King-Bücher (noch mal) chronologisch zu lesen. Vielleicht suche ich mir da eins als Hörbuch raus. ES wird es auf jeden Fall nicht, weil ich es gerne auf Englisch lesen möchte. Na mal sehen.
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      oh ja, via Onleihe komme ich auch manchmal zu Hörbüchern. Allerdings muss ich dann mit dem Smartphone hören und das mag ich nicht so. Da ist es mir lieber, wenn ich die Hörbücher auf meinen (uralten) iPod laden kann.

      David Nathan finde ich echt toll. Wahrscheinlich hat's auch damit zutun, dass ich ihn automatisch mit Johnny Depp in Zusammenhang bringe. ;)

      Übrigens, mich würde es auch reizen, mal einen Original-King auf Englisch zu lesen. Aber ob ich die Motivation dafür aufbringen kann?

      Liebe Grüße & schönen Abend,
      Nicole

      Löschen
    2. Hey Nicole,
      ich hab "Shining" auf Englisch gelesen. Es war ein bisschen schwierig, weil King doch eine spezielle Sprache verwendet. Trotzdem war es eine tolle Erfahrung und ES zu lesen, stelle ich mir toll vor, weil ich es auf Deutsch geliebt habe. Also: Einfach mal ausprobieren ;)
      Liebe Grüße Melli

      Löschen
    3. Hallo Melli,

      ich bin halt nicht so die Englisch-Leserin. *seufz* Ich bin viel zu faul dafür, weil ich mich dabei so konzentrieren muss. Aber neugierig bin ich schon. Man sieht oft in der fremdsprachigen Abteilung der Buchhandlung schon den neuen King liegen bevor er auf Deutsch erhältlich ist - da juckt's mich oft in den Fingern! Irgendwann werde ich es bestimmt ausprobieren. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,

    ich habe lange gedacht, dass Audible sowieso nichts für mich ist, weil man sicher nicht offline hören kann. Und wenn das nicht geht, bin ich sowieso schon mal raus.

    Ich hab dann rausgefunden, dass es doch geht und mich mal näher damit beschäftigt und mir dann vorgenommen es mal auszuprobieren, wenn es finanziell passt.

    Mittlerweile steht es aber für mich wieder hinten an, weil ich momentan noch in der Onleihe sehr viele Hörbücher finde, die mich interessieren. Und da ich für die Onleihe nichts zahlen muss bzw. sie auch günstiger wäre, wenn ich zahlen müsste, brauche ich Audible aktuell nicht. Aber ich hab es auf jeden Fall weiter im Hinterkopf, den alles was ich gern hören würde, hat die Onleihe auch nicht. Zum Beispiel hat sie nur einige der Eberhofer Krimis von Rita Falk im Angebot und nicht alle. Total seltsam.

    Ich höre übrigens gar nicht so gern lange Hörbücher. Mein letztes hatte 939 Minuten, davor waren es viele mit 350 bis knapp 500 Minuten. Das längere ging zwar auch ganz gut, aber insgesamt gefallen mir die kürzeren doch besser. Ich habe recht wenig Gelegenheit zu hören und wenn man dann was hat, was 20 Stunden dauert, zieht sich das ewig.

    Ich finds super, dass du ein Fazit nach einem Jahr Audible geschrieben hast!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      danke für deinen tollen Kommentar!

      Ja, das mit dem Onlinehören habe ich auch lang gedacht. Ich habe dann letztes Jahr gesehen, dass ich mir die Bücher problemlos downloaden kann. Ich höre am liebsten mit meinem uralten iPod, weil er eben keine Internetverbindung hat, und das funktioniert mit Audible alles einwandfrei.

      Unsere Onleihe ist recht gut bestückt. Zumindest gibt es alle Teile vom Eberhofer hier! XD Aber da muss ich eben über's Smartphone hören und damit habe ich nicht so die Freude. Hier habe ich nicht überall Internetverbindung und dann wird das Hören unterbrochen oder es ruft mittendrin jemand an, was auch nicht optimal ist.

      Wenn du nicht viel hörst, kann ich schon verstehen, dass du lieber zu kürzeren Hörbüchern greifst. Mir sind die längeren lieber, weil ansonsten das Buch gleich wieder vorbei ist. :D Ich höre bei allen Haushaltstätigkeiten (Kochen, Putzen, Bügeln) und wenn man sich die Hörbuchzeit umrechnet, weiß man, wie viele Stunden ich daheim als Putzteufel tätig bin. :S

      Ja, das Fazit war für mich auch interessant. Aber nur mit Audible komme ich bei meinem Hörbuch-Konsum auch nicht aus. Da muss eben auch noch die Onleihe her.

      Liebe Grüße & schönen Abend,
      Nicole

      Löschen
    2. Aber beim Ipod muss man dann mit Kopfhören hören, oder? Ich kenn mich da nicht so aus, hatte nur vor 100 Jahren mal nen mp3-Player :D Das ist zum Beispiel was, was ich gar nicht mag. Daher lieber übers Handy, da kann ichs laut machen. Das Offline hören klappt aber übrigens auch mit der Onleihe. Unsere jedenfalls hat eine App und da kann man das Hörbuch laden und dann geht es offline. Seit ich wieder Zuhause wohne, ruft mich auf keiner mehr an, also werde ich auch nicht unterbrochen :D

      Ich kann mir vorstellen, dass du beim Putzen einiges weghörst :D Das hab ich im Studentenwohnheim auch gemacht, aber da war ich so schnell mit dem Putzen fertig, dass es sich kaum gelohnt hat. Und momentan muss ich auch nicht so viel putzen usw., dass viel zusammenkommt. Aber wenn ich wieder alleine wohne, werde ich definitiv auch wieder mehr hören. Und vielleicht ergibt sich dann eine Gelegenheit Audible mal zu testen.

      Löschen
    3. Ja, stimmt. Das geht nur mit Kopfhörern. Mir ist das lieber, weil ich beim Putzen durch die Wohnung und am Balkon herumschwirre - da hört es sich mit Kopfhörer leichter. Ich habe mir sogar so richtig dicke Dinger gekauft, die super bequem sind.

      Oh ja, das Putzen! *seufz* Ehrlich gesagt, ich würde die Hörbücher schon gegen das Putzen eintauschen ... XD Aber man kann halt nicht alles haben.

      Im Schnitt höre ich 2 - 3 Hörbücher pro Monat, da zahlt sich das Audible Abo aus. Manchmal habe ich mehr Guthaben stehen, das ist dann auch ok, weil ich es bei den kürzeren Hörbüchern wieder rasch aufbrauche.

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung