Dienstag, 4. Februar 2020

Monatsrückblick | JÄNNER 2020

Habt ihr euch schon den ersten Lesemonat im Jahr näher angesehen? Bei mir ist es großartig gelaufen. Viel gelesen, gehört und rezensiert - so darf es gerne weitergehen. :)

G E L E S E N  &  G E H Ö R T   I M   J Ä N N E R 
Links zu ausständigen Rezensionen werden ergänzt. 
01. Matthew Corbett und die Königin der Verdammten I - Robert McCammon     
02. Sturmhöhe - Emily Brontë     
04. Wir haben schon immer im Schloss gelebt - Shirley Jackson    ★ 
04. Schlechtes Chili - Joe R. Lansdale     
05. Als der Teufel erwachte - Jennifer B. Wind     
06. Von Mäusen und Menschen - John Steinbeck    ★  
07. Unter Wölfen - Alex Beer    ★ 
08. Matthew Corbett und die Königin der Verdammten II - Robert McCammon     
09. Und am Ende der Winter - Lily Pulcino    ★  
10. Djatlow? Aufklärung der unheimlichen Begebenheit - Andreas Laue & Werner Betz   ★ ★ 
11. Perchtenjagd - Maja & Wolfgang Brandstetter     
12. Der Wintersoldat - Daniel Mason     
13. Wie ich dich sehe - Eric Lindstrom     
14. Scythe. Das Vermächtnis der Ältesten - Neal Shusterman     


Für mich ist es jedes Jahr auf’s Neue ein Mysterium, was im Jänner alles geht. Mein Jahresanfang war grandios, was man allein an der Zahl der gelesenen Bücher sieht. 

Die meisten Bücher waren genial, wobei „Von Mäusen und Menschen“ und „Und am Ende der Winter“ zwei ganz besondere Romane sind. Außerdem bin ich nun mit dem Beenden von „Scythe. Das Vermächtnis der Ältesten“ mit der Scythe-Trilogie durch. Der Abschluss hat mir Gänsehaut beschert.

Reihenweise ging es mit „Schlechtes Chili“ bei der Hap-&-Leonard-Reihe weiter, und auch mit der Matthew-Corbett-Reihe komme ich gut voran. 


C H A L L E N G E S 
Weltenbummler-ChallengeUK, USA, Österreich, Deutschland, Russland
#20für2020: 5/20 
Jahresziel: 14/111


Ich hoffe mal, dass der Trend 2020 so weiter geht. Doch aus Erfahrung weiß ich, dass der Jänner zu den stärksten Lesemonaten im Jahr zählt. 

Zum Abschluss noch ein Blick auf die Rezensionen, die im Jänner erschienen sind. 

R E Z E N S I O N E N   I M   J Ä N N E R
© Fischer Verlage
Das Zeichen der Vier | 
Arthur Conan Doyle

Sherlock Holmes hat endlich wieder Kundschaft! Eine junge Frau wendet sich vertrauensvoll an ihn, weil ihr Vater gestorben ist. 
"Das Zeichen der Vier" ist der zweite Fall des berühmten Sherlock Holmes mit dem bekannten Dr. Watson an seiner Seite.
© Luzifer Verlag
The Ascent. Der Aufstieg | 
Ronald Malfi

Tim Overleigh flieht vor den Dämonen der Vergangenheit und schließt sich einer Gruppe auf eine Tour in die Berge Nepals an. Während er von Erinnerungen und Selbstzweifeln gepeinigt wird, befindet er sich am bedrohlichsten Trip seines Lebens, weil nicht nur der Berg und die Kälte zur Gefahr werden.
„The Ascent. Der Aufstieg“ ist ein (Horror-) Thriller von Ronald Malfi, der in die unwirtliche Gegend des Himalayas entführt.

© Random House
Bösland | 
Bernhard Aichner

Im Sommer 1987 wird ein Mädchen erschlagen. Sieben Mal drischt der Mörder - ein Junge von dreizehn Jahren - auf sie ein. Dreißig Jahre sind vergangen bis der Teenager von damals wieder zu morden beginnt.
"Bösland" ist ein Thriller von Bernhard Aichner, der im Genre längst einen Namen durch seinen ungewöhnlichen, manchmal irritierenden, Stil in Erzählweise und Handlung hat.
© Coppenrath Verlag
Sturmhöhe | 
Emily Brontë

Feindschaft, Rachsucht, Missgunst und Zwietracht - diese Emotionen stehen im Mittelpunkt von Emily Brontës Klassiker "Sturmhöhe". Die Liebe von Heathcliff und Catherine wird im Keim erstickt, und zwingt damit gleich zwei Familien über mehrere Generationen hinweg in die Knie. 
Quelle: Amazon
Schlechtes Chili | 
Joe R. Lansdale

Hap kehrt von einem Job auf einer Bohrinsel nachhause zurück, und schon fangen die Probleme an. Sein Freund Leonard ist in einem Mord verstrickt.
Die Reihe um Hap und Leonard steht in erster Linie für Hau-drauf-Mentalität, sodass rundherum alle Sterne sehen. Ganz im Wild-West-Style geht das einzigartige Duo sein viertes Abenteuer an. Diesmal wird Leonard des Mordes verdächtigt, was Hap nicht so stehen lassen kann. Er sucht seinen Freund, und gemeinsam ermitteln sie in dem Fall.
Quelle: Amazon
Als der Teufel erwachte | 
Jennifer B. Wind

Bei einer Autoreparatur in Wien findet ein Mechaniker Grauenhaftes! Im Kofferraum des Wagens sind drei Leichen versteckt. Tom Neumann und Jutta Stern nehmen die Ermittlungen auf und bald gerät ein Schlepperring in ihr Visier.
© Luzifer Verlag
Matthew Corbett und die Königin der Verdammten I | 
Robert McCammon

Ein respektierter Arzt wird im nächtlichen New York niedergestreckt. Mit aufgeschlitzter Kehle bleibt die Leiche liegen und versetzt die Bevölkerung in Angst. Bald ist der Mörder von der hiesigen Zeitung auf den Namen ‚Maskenschnitzer‘ getauft, und für Matthew Corbett ergibt sich damit unerwartet ein neuer Fall.
© Luzifer Verlag
Matthew Corbett und die Königin der Verdammten II | 
Robert McCammon

"Matthew Corbett und die Königin der Verdammten II" ist der zweite Fall - jedoch das vierte Buch - der historischen Reihe um den jungen Mann Matthew Corbett, der vom Gerichtsdiener zu einem der ersten Ermittler von New York avanciert. In der englischen Originalfassung ist es ein Buch, das für deutschsprachige Leser in zwei Bände geteilt ist.
© dtv
Von Mäusen und Menschen | 
John Steinbeck

Die Wanderarbeiter George und Lennie ziehen von einem Arbeitgeber zum nächsten.  Und manchmal sind sie regelrecht auf der Flucht. Denn Lennie streichelt gern, wobei er ständig seine Kraft unterschätzt. 
"Von Mäusen und Menschen" ist ein amerikanischer Klassiker aus dem Jahr 1937, in dem John Steinbeck die Freundschaft von zwei Arbeitern beschreibt.
© Ancient Mail Verlag
Djatlow? Aufklärung der unheimlichen Begebenheit | 
Andreas Laue & Werner Betz

Vor gut 60 Jahren brachen neun erfahrene Wanderer zu einer Skiwanderung durch den Ural auf. Bis heute ist ungeklärt, was der Gruppe passiert ist. Ihre Körper fand man merkwürdig zugerichtet, die Leichen waren kaum bekleidet - obwohl sie nicht weit von Zelt und Gewand gefunden wurden. Dieser Tatsachen-Krimi deckt die (fiktiven) Hintergründe auf. 
© Audible Studios
Redwood Love. Es beginnt mit einem Blick | 
Kelly Moran

Avery zieht in die Kleinstadt Redwood, weil sie ihr Ehedesaster hinter sich gelassen hat. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Hailey wagt sie einen Neuanfang. Schneller als gedacht wird mehr als ein neues Umfeld daraus, als sie auf den Tierarzt Cade O‘Grady trifft.
© Audible Studios
Wir haben schon immer im Schloss gelebt | 
Shirley Jackson

Die Schwestern Merricat und Constance leben gemeinsam mit dem schrulligen Onkel Julian gemeinsam in ihrem Anwesen. Der Rest der Familie wurde vergiftet und Constance wurde von der Tat freigesprochen. Dennoch werden daher sie von der hiesigen Bevölkerung gefürchtet, gemieden und gleichzeitig bedrängt. Die übrige Familie Blackwood lebt trotzdem einvernehmlich in ihrem Gemäuer, bis Cousin Charles auf der Bildfläche erscheint.

Kennst du Bücher davon? 
Wie war dein Start ins neue Lesejahr?

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole!

    Da bist du ja auch sehr lesereich ins Neue Jahr gestartet und vor allem haben dich viele deiner Bücher begeistert, so soll es sein :)

    Freut mich dass dir Scythe und die Matthew Corbett Bücher auch so gut gefallen haben. Ich bin gespannt, was du zu Mister Slaughter sagen wirst! Der nächste Band ist ja jetzt auch schon angekündigt für September *.*

    "The Ascent" klingt auch sehr spannend, das seh ich grade zum ersten Mal.
    "Sturmhöhe", das hab ich vor Ewigkeiten gelesen! Sollte ich vielleicht mal re-readen, mir hatte das damals gut gefallen.

    Einen schönen und weiterhin so lesereichen Februar wünsch ich dir!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      ja, und wie! Allgemein ist es recht gut gelaufen. Auch wenn man sich umsieht, die meisten haben etliche Bücher im Jänner gestemmt. Ich persönlich kann's mir mein Jänner-Phänomen nicht erklären, weil ich das ganze Jahr über relativ gleichbleibend Lesezeit habe (oder mir nehme). Ich freue mich jedenfalls, dass ich so gut gestartet bin. :)

      Und ja, den nächsten Band von Matthew Corbett und den Kraken habe ich schon aufblitzen sehen. Jetzt muss ich in nächster Zeit noch Mister Slaughter kennenlernen und dann bin ich schon bereit. Ich habe an mehreren Stellen gehört, dass der Band der bisher beste Teil der Reihe sein soll.

      Dir auch einen feinen Februar!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Es haben ja doch immer viele Urlaub bis 6. Januar und ich hab in dieser Woche echt viel gelesen xD Man ist noch so platt von Weihnachten und Silvester - ich hab da echt die Ruhe genossen, und die Bücher :)

      Ich fand Mister Slaughter auch super! Es hat noch mehr die Atmosphäre von einem Western und alles war so stimmig und spannend - also ich bin sicher, dass du auch begeistert sein wirst.

      Löschen
    3. Dann freue ich mich auf Mister Slaughter noch mehr. Ein bisschen muss er noch warten, ich brauche zwischen Reihenteilen meist ein kleines Päuschen.

      Löschen
    4. Ich lese auch so gut wie nie direkt hintereinander ... 2-3 andere Bücher brauche ich auch dazwischen :)

      Löschen
  2. Liebe Nicole,
    wow, das war aber ein toller erste Lesemonat 2020. Mir ist aufgefallen, dass es vielen ähnlich ging und alle fleißig gelesen haben ;) Challengen wurden super begonnen und meistens waren auch die Bücher klasse! So könnte es das ganze Jahr über weitergehen =)
    Den Wintersoldaten haben wir ja beide gelesen (warum ist er oben nicht aufgeführt?), genauso wie "Unter Wölfen". Und den Thriller von Jennifer B. Wind kenne ich auch schon.
    Liebe stürmische Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      naja, bei den gelesenen und gehörten Büchern ist "Der Wintersoldat" dabei. Ich habe es bisher nicht rezensiert, daher kann es auch nicht bei den Jänner-Rezensionen dabei sein.
      Jedenfalls habe ich es jetzt umgedreht, und hoffe, dass es auf diese Weise klarer ist.

      Und ja, ob wir den Schwung weiter ins Jahr mitnehmen können? Bei mir sackt's dann meistens im Frühjahr ab, obwohl ich meistens über gleichbleibende Lesezeit verfüge. Im Sommer lese ich sogar bewusster mehr, weil ich auf der Terrasse sitzen kann, und trotzdem knicken meine Zahlen immer ein. Wobei das eigentlich egal ist. :D

      Momentan pfeift der Wind so um unser Haus, dass ich es mit der Angst zutun kriege.


      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ach ja, nachdem ich meinen Kommentar abgetippt hatte, war mir auch gleich danach klar, warum der Wintersoldat nicht dabei ist.
      Man sollte zuerst das Gehinr einschalten ;)
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
    3. Nochmal ich...Bösland habe ich ja ganz vergessen. Das hatte ich ja auch gelesen...

      Löschen
    4. War ja auch noch relativ früh am Morgen :D

      Löschen
  3. Du hattest einen wirklich tollen Lesemonat, liebe Nicole!!!
    Und natürlich freue ich mich über unsere beiden Gemeinsamkeiten, die wir zusammen gelesen haben.

    Dass ich `Sturmhöhe´ und `Wie ich dich sehe´ ebenfalls gelesen habe, weißt du ja schon.
    `Von Mäusen und Menschen´ habe ich mir notiert. Und bei dem Buch von Lily Pulcino bin ich auf deine Rezi dazu gespannt.

    Im Februar haben wir ja gar keine gemeinsame Runde. Komisches Gefühl. :D
    Aber ich wünsche dir dennoch viele schöne Lesestunden!!!

    Liebst, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hibi,

      der Jänner war phänomenal. Wenn man sich so umschaut, ist es den meisten so gegangen. Ist das der neue Schwung von einem neuen Jahr?

      Die Rezension zu "Und am Ende der Winter" erscheint diese Woche. Es ist eher unaufgeregt, dennoch fesselnd erzählt.

      Ja, ich habe mich auch schon gewundert, dass wir gar nichts gemeinsam lesen. :D Dafür wird's nachher umso schöner sein.

      Dir auch eine feine Lesezeit!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Huhu Nicole :D

    Ein toller und wie immer sehr abschwechslungsreicher Monat! :D Schön, dass du auch mit den Reihen weiter gekommen bist, ich brauch da immer irgendwie einen Schubs, außer bei "Scythe", das war bisher die einzige Buchreihe, die mich so richtig schön gefesselt hat. Da bin ich jetzt auch auf die Verfilmung gespannt! Das könnte echt was Großes werden! :D

    Ansonsten bin ich wie immer traurig, bei Lansdale wieder nicht dabei gewesen zu sein und jetzt etwas hinterherhinke. Aber sobald es wärmer ist, werde ich auch wieder mehr auf dem Tablet lesen. Momentan macht das bei der Kälte leider weniger Spaß.

    Ich finde es übrigens auch toll, dass du auch immer mal wieder Klassiker liest. Sherlock Holmes liebe ich ja eh, da werde ich alles irgendwann sicher noch einmal lesen! :D Und mit "Sturmhöhe" hast du mich ja nun eh angefixt! ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      Scythe wird verfilmt? Ohne euch würde ich solche Sachen nie mitbekommen. XD Gut zu wissen, den muss ich mir ansehen.

      Ach ja, Jessi, du fehlst uns bei den Lansdale-Runden sehr. Bezieht sich das mit der Kälte auf's Tablet oder allgemein auf's Lesen?

      Jetzt gehen auf einmal wieder mehr Klassiker. Ich hatte mal eine Phase, da war fast jeden Monat ein Klassiker dabei. Dann war eine lange Pause, und nun habe ich wieder mehr Lust drauf. Ich habe sogar schon gestöbert, welche mich in nächster Zeit interessieren könnten. "Sturmhöhe" ist eine sehr eindringliche Geschichte. So viel Böswilligkeit muss man sich erst einmal ausdenken!

      Pack' dich warm genug ein!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Huhu Nicole :D

      Ja, hinten in dem Buch hat der Autor doch auch etwas dazu geschrieben, dass irgendein Filmstudio es verfilmen will :D Bin echt gespannt, das mit den bunten Roben kann entweder cool wirken oder lächerlich auf der großen Leinwand ;)

      Also Printbücher kann ich momentan sehr gut lesen, aber das Tablet mit kalten Finger bedienen ist einfach nicht so toll. Man muss ja auch immer tippen, zum Blätter. Also Ebooks lesen sich bei Wärme definitiv besser :D Bei Prints kann ich zumindest Handschuhe tragen :D

      Ich glaube, für Klassiker muss man in der richtigen Stimmung sein. Das ist jedenfalls bei mir so! Ich habe auch noch ein Buch von Jane Austen im Auto und letztens habe ich "Krabat" im Bücherschrank gefunden. Eins der beiden wird auf jeden Fall mein nächster Klassiker, auch wenn ich echt hoffe, mal "Sturmhöhe" oder auch "Jane Eyre" in einem Bücherschrank zu finden!

      Liebe Grüße und danke :D Der Winter geht momentan ja! :D

      Jessi

      Löschen
    3. Hallo Jessi,

      wirklich? Ich habe nach dem Ende gar nichts mehr gelesen. Ich war so verblüfft, dass ich das Buch nur erstarrt zugeklappt hatte. XD Das muss ich jetzt noch einmal nachlesen, nachdem ich die Starre abgschüttelt habe.

      Au weh, das klingt gar nicht gut. In meiner Vorstellung hätte ich die Handschuhe als hinderlicher eingeschätzt. Aber es gibt Sinn, was du erzählst.

      "Sturmhöhe" und "Jane Eyre" sind wirklich toll! Wobei mir "Jane Eyre" noch besser gefallen hat. Das hat sogar einen leichten Mystery-Touch. Jane Austen liegt mir leider nicht. Ich habe zwei Bücher von ihr gelesen, und ich langweile mich dabei so sehr. Übrigens, Charles Dickens dürfte 'mein' männliches Pendant dazu sein - an seinen Büchern habe ich auch keinen Spaß. Ich kann nicht einmal benennen, woran das liegt.

      Jedenfalls, ja, die Stimmung muss passen, da darf man nichts erzwingen.

      Kalt genug ist es trotzdem!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung