Samstag, 10. April 2021

Rezension: Später - Stephen King

| Stephen King |

Verlag: Heyne Verlag 2021
Seiten: 304 
ISBN: 9783453273351

MEINE BEWERTUNG 
- ★★★★ - 



Keine Horror-Story, aber eine gute Geistergeschichte

Jamie ist scheinbar ein normaler Junge. Er wächst bei seiner Mutter auf und den Vater kennt er nicht. Aber er hat ein Geheimnis: Er sieht die Geister kürzlich Verstorbener und kann sogar mit ihnen plaudern. Doch als er mit einem toten Autor Verbindung aufnimmt, setzt er damit eine Kettenreaktion gefährlicher Ereignisse in Gang.

Ich liebe Stephen Kings Bücher und habe mich sehr auf „Später“ gefreut. Allein der Umfang - das Buch ist für King relativ schlank - wies darauf hin, dass es kein großer Horror-Roman wird. Dafür hat der Autor eine großartige Geistergeschichte präsentiert, die ich absolut gern gelesen habe.

„Soll ich verraten, wieso die Leute solche Bücher lesen? Weil sie dermaßen glücklich darüber sind, dass sie so eine verfickte Scheiße nicht erleben müssen.“ (S. 56)

In „Später“ erzählt Jamie seine Geschichte. Der Leser lernt ihn als kleinen Jungen kennen, der sich mit der merkwürdigen Gabe auseinandersetzt. Er sieht Tote, kurz nachdem sie gestorben sind. Es kommt hinzu, dass er mit den Toten sprechen kann und sie ihm ausschließlich die Wahrheit sagen. 

Jamie lebt mit seiner Mum in New York, wo sie als Literaturagentin arbeitet. Die eigene Agentur geht mal besser, mal schlechter. Über die Jahre hinweg gibt es herbe finanzielle Verluste zu verkraften und manchen Hoffnungsfunken zu löschen, wobei ihnen Jamies Gabe sogar aus der Misere hilft.

Allerdings hat wohl alles im Leben seinen Preis und Jamie stößt eine bösartige Kettenreaktion an, die ihm zum Verhängnis wird.

„Das Ganze hier ist wohl eine Horrorstory.“ (S. 10)

Insgesamt habe ich „Später“ als gemächlich, ruhig und nur teilweise gruselig empfunden, wenngleich die Geschichte exzellent erzählt ist und außerordentlich gut zu unterhalten weiß. Obwohl King mehrmals betont, dass es sich um eine Horror-Story handelt, hat es dafür meiner Meinung nach nicht gereicht. Für mich ist es eine feine Geistergeschichte, die auch für weniger geneigte Leser durchaus Unterhaltungspotential aufweist.

Wie immer bei Kings Büchern mag ich es, dass ich als Leser im Leben des Protagonisten willkommen geheißen werde. Jamie wendet sich direkt an sein Publikum und beginnt da, wo es seiner Meinung nach anfängt. Während der Erzählung stoppt er manchmal und verweist darauf, dass er diesen Handlungsstrang später zu Ende führen wird.

So wächst Jamie mit seiner mysteriösen Gabe auf und der Leser lernt, wie er die Geister der Toten wahrnimmt und wie er diese Fähigkeit in sein Leben integriert. Manchmal ist es beängstigend, dann wieder traurig oder schockierend, weil der Tod für den Verstorbenen auf eine brutale Weise kam. Trotzdem ist Jamie insgesamt ein normaler Junge, der die Welt für sich entdeckt.

Da sich Jamie direkt an den Leser wendet und während des Erzählens vom Kind zum Erwachsenen reift, durchläuft sogar der Schreibstil eine Entwicklung, worin sich dies spiegelt. Ich habe den Jungen sofort als sympathisch empfunden und mochte den lockeren Stil, in dem er mir vom Geschehen erzählt.

Geschickt fädelt King die Erzählstränge ein, und zeigt auf, wie ein Ereignis seinen Anfang nimmt. Er vermerkt, dass man erst später bemerkt, wie katastrophal sich eine einfache Handlung Jahre danach auswirken wird. Darin sehe ich den thematischen Kern der Story. Im Leben trifft man Entscheidungen, die in diesem Moment eher simpel erscheinen. Aber manchmal bekommt man es erst viel später mit den Konsequenzen zutun, die man ursprünglich weder in Tragweite noch Umfang erahnt hätte. 

„Wenn ich in meinen Vierzigern bin - vorausgesetzt, dass ich es bis dahin schaffe -, werde ich wahrscheinlich auf das zurückblicken, was ich mit zweiundzwanzig zu verstehen meinte, und erkennen, dass ich eine Menge überhaupt nicht verstanden habe. Es gibt immer ein Später, das weiß ich jetzt.“ (S. 9)

Meiner Meinung nach ist Stephen Kings „Später“ eine gelungene Geistergeschichte, die zwar nicht an die üblichen Horror-Storys reicht, trotzdem exzellent zu lesen ist und zu unterhalten weiß. Ich denke, dass es für jüngere Leser und Genre-Neulinge bestens geeignet ist. Und wer King ohnehin schätzt, wird trotz des niedrigen Grusel-Niveaus kurzweilige Lesestunden verbringen, während er Jamie und seine Toten kennenlernt.
____________________
MEINE BEWERTUNG
★★★★

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:

*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst

Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, Nicole,

    Du hast das Buch ja schon gelesen! :D Schade, dass es nicht an seine üblichen Horrorsachen heranreicht, ich glaube, das ist bei mir auch der Grund, warum ich die aktuellen Sachen von ihm nicht mehr so verfolge!

    Aber die Geschichte von Jamie klingt dennoch gut und ich glaube, mir könnte dieses Buch, genau wie dir, auch gefallen. Aktuell habe ich noch "Das Institut" von ihm auf dem Handy, mal schauen, ob ich das bald erst einmal angehe!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Jessi,

      oh ja, ich habe es nicht mehr ausgehalten als es hier angekommen ist. Ich war zu neugierig. :D

      Es ist ganz selten, dass ich ein Buch von ihm nicht mag. Ich mag auch die 'leichteren' Bücher von ihm wie dieses hier.

      "Das Institut" mochte ich übrigens auch total gern, wobei mir das hier sogar eine Spur besser gefallen hat.

      So ein umfangreiches Buch am Handy lesen? Das könnte ich nicht, da würden meine Augen nicht mitspielen. Aber du bist ja etliche Jährchen jünger als ich. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Mit Abstrichen exzellent zu lesen - das reicht mir aus, liebe Nicole. :D
    Gehe ich mal irgendwo Lesezeit beantragen, damit das auch zeitnah etwas wird.^^
    Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende.
    Liebst, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      wenn du den Lesezeitantrag gestellt hast, sage mir doch bitte, wohin ich meinen schicken soll. :D

      Ich denke, dass dir "Später" gefallen wird. Ich habe es verschlungen.

      Liebe Grüße & schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
  3. Liebe Nicole

    Das klingt doch gut und alles kann ja nunmal nicht überragend sein, wenn man so viele Bücher so schnell schreibt und veröffentlicht, finde ich.

    Alles Liebe an dich
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livia,

      ja, genau. Und ich glaube sogar, wenn es nicht von Stephen King gewesen wäre, hätte ich dem Buch 5 Sterne gegeben. :D Verrückt, ich weiß.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole!
    Ich finde es sehr interessant, das bei den meisten Rezensionen auf die kürze des Buches hingewiesen wird. :D
    Naja, wir sind ja wirklich anderes von King gewöhnt.

    Ich mag deine Rezension sehr gerne und werde sie direkt mal bei mir verlinken.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      daran erkennt man wohl die versierten die King-Leser. XD Es fällt sofort auf, wenn er so etwas Dünnes schreibt.

      Vielen Dank für's Verlinken!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Haha, ja, kommt ja selten genug vor. :D

      Löschen
  5. Hi Nicole!

    Das hört sich für mich wirklich gut an! Vor allem klingen da kleine "philosophische" Aussagen durch, die mich direkt ansprechen. Jedes Wort, jede kleinste Entscheidung, kann ja so viel nach sich ziehen, was uns völlig verborgen bleibt.
    Dass es jetzt kein "Horror" ist, ist mir gleich. Vor allem, wenn ich es vorher weiß. Ich bin jedenfalls echt gespannt auf das Buch, hab aber ja noch einige andere von ihm, die ich vorher lesen "muss" :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      dieses Philosophische lese ich fast aus all seinen Büchern raus. Aber wer weiß, ob er das wirklich sagt oder ich es nur lese? XD

      Jedenfalls ist es gut und lohnt sich definitiv. Wahrscheinlich hätte ich es sogar besser bewertet, wenn es kein King gewesen wäre. Er hat sich seine Messlatte halt doch sehr hoch gelegt - da kommt man ohne Leiter kaum ran.

      Ja, eins nach dem anderen. Einfach eins nach dem anderen lesen. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ne, ich denke, er hat schon auch was zu sagen in seinen Geschichten, und wenns nur in einem Nebensatz ist. Ich liebe sowas ja und bei ihm ist das häufig auch der Fall :)

      Haha, ja, eins nach dem anderen ... irgendwann wird der Stapel schon mal schrumpfen ^^

      Löschen
  6. Hallo Nicole,
    ich bin und bleibe ein Fan von Stephen King. Und es muss nicht unbedingt Horror oder extremer Grusel dabei sein (wobei ich das auch gerne lese), ich mag einfach seine Art zu erzählen. Deswegen werde ich bestimmt auch zu "Später" greifen, wegen meines üppigen SUB allerdings wohl eher später als früher ;-)

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      mir geht es auch so. Seine Art wie er mich in die Geschichte reinzieht ist immer lesenswert - egal ob's gruselig ist oder nicht.

      Dann wünsche ich dir später viel Freude mit dem Buch.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung