Samstag, 2. Oktober 2021

SCHAURIGE SIEBEN 2021 | Lesetipps zum Gruseln


Schauriges und Horror gehen bei mir immer. Gerade im Herbst haben die düsteren Genres Hochkonjunktur. Daher stelle ich heute passend zur Jahreszeit sieben neu entdeckte Romane vor, die ich seit dem letzten Jahr gelesen habe.

S C H A U R I G E  S I E B E N

Blind - Joe Hill
© Penguin Random House
Blind
- Joe Hill

Der Rockstar Judas Coyne kauft für seine bizarre okkulte Sammlung einen Geist im Internet. Doch er rechnet nicht damit, dass er sich tatsächlich eine übersinnliche Gefahr ins Leben holt. „Blind“ ist ein temporeicher Horror-Roman, der den Puls beschleunigt und das Herz streckenweise fast zum Überschlagen bringt. 
Alles in allem ist „Blind“ von Joe Hill ein rasantes Horror-Werk, das den Leser auf eine höllische Fahrt auf einer beängstigenden Straße führt. 
Violet - Scott Thomas
© Penguin Random House
Violet
 - Scott Thomas

Kris Barlow steht vor den Trümmern. Ihr Mann ist bei einem Unfall gestorben und so zieht sie sich mit ihrer Tochter Sadie in ein altes Ferienhaus an einem See zurück. Die Warnungen der hiesigen Einwohner vor dem Haus schießt sie in den Wind. Doch dann merkt sie, dass sich ihre Tochter unheimlich zu verhalten beginnt. 
Im Endeffekt ist „Violet“ ein atmosphärischer Roman, der dank der mulmig-beklemmenden Stimmung ein schauriges Leseerlebnis mit einer feinen Horror-Handlung ist. Empfehlung.
Der Geist von Lucy Gallows - Kate Alice Marshall
© Festa Verlag
Der Geist von Lucy Gallows
 - Kate Alice Marshall

Einmal im Jahr lädt die Straße in Briar Glen auf eine Reise ein. Sie erscheint mitten im Wald um Punkt Mitternacht und der Geist von Lucy Gallows ruft nach Mitreisenden.
Ich glaube, dass es für manche zu verquer und wirr, vielleicht sogar langweilig ist. Mich hat genau die Art der dunklen Erzählung gebannt, mir zugesetzt und ordentlich Angst eingejagt. Für mich ist es eines der besten Horror-Bücher der letzten Zeit, das ich an Interessierte unbedingt empfehle.
Tagebuch der Apokalypse 1 - J. L. Bourne
© Penguin Random House
Tagebuch der Apokalypse 1
 - J. L. Bourne

Das Ende hat begonnen und Zombies erobern die Welt. Mittendrin schreibt ein Überlebender Tagebuch und hält die Ereignisse für wen auch immer in der Zukunft fest. „Tagebuch der Apokalypse 1“ ist der Auftakt einer mehrteiligen Buchreihe um ein Endzeitszenario und beschreibt, wie ein Haufen Zombies der Menschheit auf die Füße tritt. 
Im Endeffekt bin ich sehr froh, dass ich die Reihe angefangen habe, weil es für mich einer der besten Zombie-Apokalypsen bisher gewesen ist. Ich denke, dass ich bei Gelegenheit zu den weiteren Teilen greife.
Die leuchtenden Toten - Caitlin Starling
© Festa Verlag
Die leuchtenden Toten
 - Catilin Starling

Gyre ist auf einer Höhlenmission und denkt, dass sie Mineralien untersucht. Sie glaubt, dass sie bis auf typische Probleme wie Zusammenbrüche im Höhlensystem nichts zu befürchten hat. Außerdem sollte ihr ein Experten-Team zur Seite stehen, das sie durch das Höhlensystem führt. Doch die Realität sieht anders aus. 
Im Endeffekt ist „Die leuchtenden Toten“ ein verblüffender, beklemmender und aufgrund von Setting und Situation origineller Roman, der mich vor der Autorin den Hut ziehen lässt.
Später - Stephen King
© Penguin Random House
Später
 - Stephen King

Jamie ist scheinbar ein normaler Junge. Er wächst bei seiner Mutter auf und den Vater kennt er nicht. Aber er hat ein Geheimnis: Er sieht die Geister kürzlich Verstorbener und kann sogar mit ihnen plaudern. Doch als er mit einem toten Autor Verbindung aufnimmt, setzt er damit eine Kettenreaktion gefährlicher Ereignisse in Gang.
Meiner Meinung nach ist Stephen Kings „Später“ eine gelungene Geistergeschichte, die exzellent zu lesen ist und zu unterhalten weiß, obwohl das Gruselniveau eher niedrig ist.
Elm Haven - Dan Simmons
© Penguin Random House
Elm Haven
 - Dan Simmons

Sommer 1960. Die Hitze breitet sich über Elm Haven aus und mit ihr dringt etwas Dunkles, Böses in die Idylle der kleinen Stadt ein. Die fünf Freunde Mike, Duane, Dale, Harlen und Kevin lassen sich davon nicht die Laune verderben. Es sind Ferien und die süße Trägheit langer unausgefüllter Tage liegt vor ihnen.
Unterm Strich ist „Elm Haven“ genialer Horror, der zwei großartige Romane zu einem ausgiebigen Gesamtwerk vereint, und das gewiss jedem Genre-Freund Freude macht. 

Das sind sieben Geschichten für eine schaurige Lesezeit, die ich seit letztem Oktober gelesen habe. Jeder Roman bereitet auf seine Art Gänsehaut und ist einen Blick wert. 

Und nun wünsche ich:

Böse Geschichten, vergnügliche Schauerstunden & eiskalte Gänsehaut!


Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?


Du willst deine 'Schaurigen Sieben' zeigen?
Schnapp dir den Banner.
Verweise und verlinke auf meinen Blog Zeit für neue Genres
und bringe den Link zu deinen Gruseltipps hier in den Kommentaren vorbei.
Ich freue mich, wenn du dabei bist. :)


Weitere Schaurige Sieben findest du bei:
-


8 Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    eine tolel KAtion, die ich wohl auch machen werde, sobald ich wieder ein wenig LUft habe. Aber der Oktober ist ja noch lang :-). ich kenne keines der Bücher, aber so recht f´was für mich ist nur eines: Elm Haven - Dan Simmons. Evtl noch Stephen King.
    Der Geist von Lucy Gallows habe ich angefangen zu lesne, aber das war- wie schon gedsagt, mir zu langweilig bzw. zu kurios.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      es freut mich, dass dir die Aktion gefällt und noch mehr freut es mich, wenn du auch 7 Bücher aussuchst und vorstellst. Gerade bei Grusellektüre freue ich mich über jeden Tipp!

      Ich habe Lucy Gallows geliebt. XD Und vielen hat's gar nicht gefallen. So gehen die Geschmäcker auseinander. Bei mir hat's wohl genau den richtigen Nerv getroffen.

      Genau, der Oktober hat ja noch ein paar Tage. :) Ich freue mich, wenn du mitmachst.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo liebe Nicole,
    ich bin ja eher der etwas zartbesaitete Leser. Im Herbst kann es bei mir allerdings schon etwas gruseliger zugehen. Hier greife ich dann gerne zu gruseliger Kinder- bzw. Jugendlektüre.

    Die All-Age-Sparte aus dem Festaverlag interessiert mich auch sehr. Der Geist von Lucy Gallows habe ich noch nicht gelesen. Aber bereits im Blick gehabt. Das Buch könnte was für mich sein.

    Aktuell lese ich gerade Pepper-Man. Ich bin noch realtiv am Anfang. Aber die Geschichte ist schon recht gruselig. Das Thema, auf das die Autorin zusteuert, spricht mich sehr an und macht neugierig. Kennst du das Buch?

    Auch die Bücher von Christina Henry könnte ich mir als Lesetipp für den Herbst sehr gut vorstellen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      gruselige Kinder- und Jugendbücher mag ich auch. Es muss nicht immer Hardcore-Horror sein. :D Ich bin gespannt, ob dir Lucy Gallows gefällt. Mich hat's umgehauen und ich fand es wirklich sehr, sehr gruselig. Anderen war's viel zu langweilig.

      "Pepper-Man" habe ich letztes Jahr gelesen und das war schon arg und gruselig, wie du sagst. Es hat sogar zu meinen Highlights 2020 gezählt. Ich bin total neugierig, was du am Ende dazu sagen wirst.

      Stimmt, Christina Henry ist auch toll! Da habe ich die ersten Alice-Teile gelesen und die anderen Bücher warten noch auf mich.

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Schönen guten Morgen!

    Freut mich bei dir wieder die Schaurigen Sieben zu sehen! Dieses Jahr schaffe ich es leider nicht, selber auch einen Beitrag zu machen, der Oktober ist mit Beiträgen einfach schon zu voll ...

    Toll dass wieder ein King dabei ist - allerdings kenne ich "Später" noch nicht. Ich hab ja grade "Blutige Nachrichten" gelesen und das hat mir sehr gut gefallen. Zwei Geschichten fand ich toll, eine okay und eine richtig gut! :D

    Elm Haven mochte ich auch sehr, vor allem die erste. Die erinnerte wirklich ein bisschen an King und hatte dieses typische Spannungs-Grusel Feeling!

    Die Zombie Apokalypse Reihe hört sich auch interessant an, muss ich mir wohl mal näher anschauen! Sowas in der Art hab ich ja bisher noch nie gelesen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      aber ja doch. :) Es macht zwar so gut wie nie jemand mit, aber ich glaube, ein paar Horror- und Grusel-Tipps schaden nie. In dem Genre wird man meiner Meinung nach so schwer fündig.

      "Später" ist eher eine 'nette' Gruselstory. Es ist kein arger Horror, aber schon mit leichtem Gänsehautfeeling. Mir hat's sehr gefallen.

      Ja, so ist es mit Kurzgeschichtensammlungen meistens. Manche Geschichten mag man, andere weniger. Bei "Blutige Nachrichten" haben mir alle gut gefallen. Jede der Geschichten hatte was, fand ich.

      Du hast noch gar keine Zombie-Apokalypse gelesen? :D Dann wird's wohl wirklich mal Zeit. Ich bin neugierig, ob dir solche Bücher liegen. Hast du schon ein Buch im Blick? Da gibt es doch einiges an Auswahl.
      Jessi und ich beginnen Ende der Woche mit dem 2. Tagebuch der Zombie-Apokalypse. Bin gespannt, ob die auch so gut geschrieben ist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ich finds jedenfalls eine super schöne Idee!
      In dem Genre bin ich ja fast ausschließlich mit King unterwegs *lach*
      Andere Horror-Bücher sagen mir meist nicht so zu, entweder sind sie zu plump oder mir nicht gruselig genug ^^

      Nein - ich hab zwar Walking Dead gesuchtet, aber gelesen in der Art hab ich noch nichts. Zweimal hab ich was in der Richtung versucht, aber das war so gar nicht meins ... weiß auch gar nicht mehr die Titel.
      Ich werd mal schauen was ihr zu dem zweiten Band sagt ^^

      Löschen
    3. Andere Autoren kommen auch schwer an King ran. :D Obwohl hier schon wirklich gute Romane dabei sind. Aber wenn ich dran denke, wie viel ich in dem Genre lese und was davon so richtig (nach meinem Geschmack) gut ist, ist die Ausbeute sehr gering.

      TWD liebe ich total! :D "Tagebuch der Apokalypse" soll ja der Zombie-Klassiker sein und den ersten Teil fand ich toll. Gestern haben wir mit Teil 2 angefangen. Mal schauen, ob es anhält.

      Liebe Grüße und schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung