Montag, 6. Januar 2020

Monatsrückblick | DEZEMBER 2019

Es wird Zeit für einen Blick auf den letzten Lesemonat im alten Jahr. Der Dezember kann sich jedenfalls sehen lassen. Ein guter Jahresabschluss. :)


R E Z E N S I O N E N   I M   D E Z E M B E R
© Mixtvision Verlag
Wer ist Edward Moon? | 
Sarah Crossan

Zehn Jahre ist es her, dass Joe seinen Bruder gesehen hat. Denn Ed sitzt in der Todeszelle. Jetzt steht das Hinrichtungsdatum fest, und Joe weiß, dass er während dieser letzten Wochen seinem Bruder zur Seite stehen muss. Nun ist es nicht mehr wichtig, was andere Menschen denken.
© Random House
Vier Jahre | 
Carin Gerhardsen

Im Winter 2014 liegt Gotland unter einer dicken Schneedecke, während ein heimliches Liebespaar gemeinsam die Mittagspause verbringt, eine Frau zu einem Fremden in den Wagen steigt, und ein Mann nie wieder heimkehren wird. Die Ereignisse dieses Tages werden regelrecht eingeschneit, bis vier Jahre später die Folgen zum Vorschein kommen.
© Festa Verlag
Der Fluch von Carrow House | 
Darcy Coates

Carrow House ist eine kleine Touristenattraktion. Remy führt einmal pro Woche Gäste durch das bekannte Spukhaus. Sie erzählt dabei von den Ereignissen, die hier geschehen sind. Als eine Gruppe gleich einen längeren Zeitraum in Carrow House bucht, hofft Remy auf ihre persönliche Begegnung mit dem Übersinnlichen. 
"Der Fluch von Carrow House" ist eine großartige Haunted-House-Story, die für Gänsehaut und Schauerstimmung sorgt.
© Random House
Wayward | 
Blake Crouch

Idylle in den Bergen, das verspricht der Anblick des Städtchens Wayward Pines. Allerdings ist die Stadt von einem Elektrozaun umgeben und ein Scharfschütze hat ständig sein versiertes Auge drauf. Als einziger Bewohner, weiß Sheriff Ethan Burke, warum das scheinbare Kleinstadt-Paradies ein Hochsicherheits-Gefängnis für seine Einwohner ist.
© Random House
Die letzte Stadt | 
Blake Crouch

Herzlich willkommen in Wayward Pines, wo das Paradies zuhause ist! Ja, so kann man es nennen, wenn man zum dritten Mal in das rasante Thriller-Spektakel um Blake Crouchs kleine Stadt in Idaho einkehrt. "Die letzte Stadt" ist der Abschlussband der Wayward-Pines-Trilogie, ein Ort, wo das Herz von Thriller-Lesern aus den Fugen gerät.
© Random House
Die Sonnenschwester | 
Lucinda Riley

Elektra ist reich, prominent und schön. Immerhin verdient sich die Jüngste der d’Aplièse-Schwestern ihren Lebensunterhalt als Topmodel. Gehetzt von Glanz und Glamour versinkt sie immer mehr im Drogensumpf, wodurch sie an ihre Grenzen stößt. Doch als ihre Großmutter Stella den Laufsteg von Elektras Leben betritt, erfährt sie, woher sie stammt, und warum das Wissen um ihre Wurzeln wichtig ist.
© Audiobuch Verlag
Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle | 
Stuart Turton

Auf Blackheats wird zum Ball geladen! Familie Hardcastle umgibt sich mit erlauchten Gästen bis zu einem Schuss, der den Feierlichkeiten ein jähes Ende setzt. Evelyn Hardcastle ist tot, und dieser Mord muss aufgeklärt werden.
"Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle" ist ein Krimi, der seinesgleichen sucht. Obwohl es einer simplen Handlung gleicht, hat sich Autor Stuart Turton etwas ganz Besonderes einfallen lassen. 
© Random House
The One. Finde dein perfektes Match | 
John Marrs

Auf der Suche nach Mr oder Mrs Right? Dann ist MatchyourDNA.com die richtige Adresse. Durch einen einfachen Gentest finden sich die perfekten Lebenspartner, wodurch es dank des Online-Portals fast nur mehr zu glücklichen Paaren kommt. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es auch.
© Audible Studios
Weißer Schrecken | 
Thomas Finn

Vorweihnachtszeit im Berchtesgadener Land. Leise rieselt der Schnee, der See ist zugefroren, und unter dem Eis wird eine Mädchenleiche entdeckt. Sie ähnelt auf verblüffende Weise ihrer Finderin: Die Zwillinge Miriam und Elke sind Ebenbilder von ihr. 

G E L E S E N   I M   D E Z E M B E R
01. Vier Jahre - Carin Gerhardsen | ★   ★ 
02. Wayward - Blake Crouch   ★   
03. Das Zeichen der Vier - Arthur Conan Doyle     
04. Die Sonnenschwester - Lucinda Riley     
05. Die letzte Stadt - Blake Crouch     
06. The Ascent. Der Aufstieg - Ronald Malfi     
07. Bösland - Bernhard Aichner    ★ 

G E H Ö R T   I M   D E Z E M B E R
01. The One. Finde dein perfektes Match - John Marrs |     
02. Weißer Schrecken - Thomas Finn |     
03. Redwood Love. Es beginnt mit einem Blick - Kelly Moran |     


Im Dezember habe ich doch einiges geschafft. ^^ Allein wenn ich dran denke, dass ich während der Feiertage überhaupt nicht zum Lesen gekommen bin, kann ich recht zufrieden sein. Und an den Hörbüchern - immerhin 3 - zeigt sich, dass ich sehr fleißig im Haushalt gewesen bin. :D 

Ich will gleich bei den Hörbüchern bleiben und hier "Weißer Schrecken" als winterliches Horror-Schmankerl vorstellen. Es war genial zu hören, gerade in der Vorweihnachtszeit!

Und ja, ich habe mich sogar mal über einen schwülstigen Liebesroman gewagt, und bin in Redwood geschmolzen. "Redwood Love. Es beginnt mit einem Blick" hat hohen Unterhaltungswert, meine Rezension findet sich mittlerweile [HIER].

Ansonsten bin ich durch die Wayward-Pines-Trilogie gerauscht. Es ist selten, dass ich Bände einer Reihe so knapp hintereinander lese - doch "Wayward" und "Die letzte Stadt" haben es mir angetan. Es ist großartig-genial-spannend, sodass ich das Städtchen nur empfehlen kann. 


Mein Ziel mit 115 Büchern im Jahr 2019 [HIER] habe ich nicht geschafft. Mit 112 bin ich nur knapp daneben, dennoch ist das Ziel nicht erreicht. Beim nächsten Versuch dann. ;)


Das war's mit 2019. Willkommen 2020! :)



CHALLENGES 
Weltenbummler-ChallengeUSA, Schweden, UK, Kenia, Nepal
Jahresziel: 112/115

Kennst du Bücher davon? 
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    das ist wirklich ein toller Lesemonat!
    Und ich sehr du hast "Bösland" nur 3 Sterne gegeben =) Da habe ich sogar besser bewertet, obwohl nachdem ich jetzt "Der Fund" gelesen habe, bemerkt habe, dass Aichner anscheinend immer wieder daselbe Konzept verwendet. Hm...
    Für mich war ja Bösland sein erstes Buch. Bin schon auf deine Kritik gespannt. Wahrscheinlich hast du ebenfalls bald herausgefunden, was gespielt wird...

    Über die Sonnenschwester haben wir ja schon in der gemeinsamen LR viel diskutiert ;) und "Die sieben Tode..." hat es tatsächlich in meine Bücherei geschafft, d.h. es wird morgen gleich vorreserviert.
    "The One" und die Wayward Trilogie wird auch auf meinen Wunschzettel wandern.
    Und dann hast du mir ja auch noch "Wer ist Edward Moon" reserviert...danke!
    Auf deine Rezi zu Rdwood Love bin ich auch schon sehr gespannt =)
    Alles Liebe und noch einen schönen Feiertag!
    Martina...die gerade in historischen Romanen schwelgt und dazwischen Thriller liest =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ja, ich bin total zufrieden! Denn von Weihnachten bis Neujahr bin ich so gut wie gar nicht zum Lesen gekommen. Hätte nicht gedacht, dass da noch so viel zusammen kommt.

      Nein, "Der Fund" werde ich definitiv nicht mehr lesen. Ich mochte "Totenfrau" total gern von ihm. Doch die Fortsetzung war schon so abstrus. Diese merkwürdigen Wendungen gefallen mir einfach nicht. Mir kommt das alles so platt vor. Zwar zieht er es gut durch - und ich mag den eigenen Schreibstil - doch mit den Handlungen selbst kann mich Aichner seither nicht mehr überzeugen.

      "The One" ist halt recht distanziert, weil es voneinander unabhängige Geschichten sind. Gut fand ich es auf jeden Fall. Die Wayward-Pines-Trilogie ist halt richtig brutal. Bin gespannt, ob dir das gefällt.

      Dir einen guten Start in die Woche, ob nun mit Thriller oder historischem Roman. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hey Nicole,
    da hast Du ein paar tolle Bücher gelesen :) Ich kenne leider noch keines davon, habe manche aber schon öfter gesehen. Mit den "sieben Schwestern" werde ich noch in diesem Jahr beginnen. Mal sehen, wie mir das gefällt.
    Und Deine (Jahres-)Ziele hast Du ja auch fast alle erreicht.
    Ich möchte die Challenges ab 2020 auch mit in die Lesemonate aufnehmen, weil ich das ganz interessant finde.
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      ja, ich bin absolut zufrieden. Es war ein richtig guter Jahresabschluss, so darf es ruhig weitergehen.

      Da bin ich auch neugierig, was du zur Sieben-Schwestern-Reihe sagen wirst. Das ist schon eine recht lange Reihe. Aber dadurch, dass wir gleich bei Erscheinen die Bücher in der Leserunde lesen, fällt das Dranbleiben leicht. Jetzt bin ich schon sehr auf den Abschlussband neugierig.

      Damit habe ich auch erst 2019 angefangen, also, dass ich einen kurzen Überblick zu meinen Challenges gebe. Somit werfe ich regelmäßig einen Blick drauf, und sehe, wie ich voran komme. Bei anderen finde ich es auch immer interessant, wenn man ein paar Einblicke bekommt.

      Liebe Grüße & feinen Jänner,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Nicole,

    da hast du aber wirklich ordentlich was geschafft.
    Von deinen Büchern kenne ich allerdings mal wieder kein einziges. Aber das macht ja nichts. Vielleicht lerne ich das ein oder andere noch kennen.

    Mein Leseziel von 50 Büchern habe ich auch nicht geschafft. Allerdings habe ich nicht mal den Überblick, wie viele noch fehlen, da ich mit den Rezensionen gewaltig hinterher hinke bzw. manchmal gar keine schreibe. Da werde ich mir dieses Jahr eine andere Lösung überlegen und vermutlich auf analog umsteigen. :-)

    Mein Monatsrückblick ist auch online.

    Ich wünsche dir noch einen guten Start ins Jahr 2020 und wünsch dir für deine Challenges und Vorhaben viel Glück.

    Liebe Grüße

    Tina von Tina's Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      ich bin auch sehr froh, dass im Dezember doch so viel gegangen ist. Die letzte Woche - eigentlich ab Hl. Abend - bin ich überhaupt nicht mehr zum Lesen gekommen.
      Und natürlich bin ich mit den 112 Büchern von 2019 extrem zufrieden.

      Schreibst du denn gar keine Leseliste? 2014 habe ich damit angefangen und seit 2019 führe ich sogar eine relativ genaue Statistik. Ich finde es im Nachhinein recht spannend, mal reinzuschauen wie andere Jahre waren. Wenn man sich erst daran gewöhnt hat, hält sich der Aufwand in Grenzen. Für mich ist es mittlerweile ein liebgewonnenes Ritual. :D

      Ich wünsche dir auch alles Liebe für 2020!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,
    ja, bei mir wurde es mit Heilig Abend auch weniger an gelesenen Seiten.

    Direkt ein Bookjournal oder so führe ich nicht. Ich habe eine Handyapp, in welcher ich die Zeiträume der Bücher eintrage und alle Bücher katalogisiere. So sehe ich auch wie viele ich in welchem Jahr gelesen habe. Dies mache ich seit Mai 2018.
    Ich möchte mir jetzt noch in mein Filofax Clipbook eine Seite mit den Jahreszielen machen, um auch hier den Überblick zu haben.

    Liebe Grüße

    Tina von Tina's Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      ich musste grad schmunzeln. Ich habe auch ein Filofax-Clipbook und nutze es als Bulletjournal. :D Aber die gelesenen Bücher halte ich mit einer schnörkellosen Übersicht am Computer fest, dann habe ich die Titel immer parat, wenn ich sie durchforsten will. Dafür habe ich mir ein paar witzige Tracker für meine Challenges angelegt, weil ich einen Moment Muse hatte. Das hat schon was.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hallo Nicole,

      nun komme ich auch endlich zum Antworten.
      Wie genial ist das denn. In den letzten Tagen habe ich immermal wieder Videos und Co zum Thema Bulletjournal angeschaut. Bin immer mal auf der Suche nach neuen Anregungen, aber nichts aufwendiges. Da fehlt mir die Zeit dafür. Kennst du das Buch "Your life, your journal"? Ist echt interessant und ein paar schöne Ideen drin.

      Mit den Trackern möchte ich auch mehr machen. Mal sehen, was mir da noch so einfällt.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

      Liebe Grüße

      Tina von Tina's Leseecke

      Löschen
    3. Hallo Tina,

      bisher hat sich das Clipbook für mich ausgezahlt. Ich nehme Seiten raus, die ich nicht mehr brauche - die wandern in ein Archiv - und füge neue Blätter dazu. Ich bin insgesamt ein recht schlichter Typ, daher ist mir sogar schon "Your life, your journal" zu viel. XD Bei mir gibt's nur Listen, Notizen und einen Kalenderteil. Alles ist einfach und schlicht gehalten.

      Für die Tracker (Challenges, SuB) habe ich einfach Buch-Icons aneinander gereiht und ausgedruckt. Sobald ein Buch gelesen ist, streiche ich mit einem grünen Marker drüber.

      Komm' gut in die neue Woche!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    4. Hallo Nicole,

      ja, bei mir auch. Ich habe auch ein Archiv und kann so flexibel erledigte Seiten abheften und neue hinzufügen.

      Das Buch "Your life, your journal" nutze ich eher für mein Tagebuch zum gestalten. So habe ich etwas Farbe im Buch und es spricht mich mehr an und ich habe noch mehr lust es zu führen. Habe ich aber auch erst jetzt gemacht, wo wieder etwas mehr Zeit ist.

      Musste schmunzeln als ich gelesen habe, was bei dir im Clipbook ist. Bei mir ist es auch nicht mehr und ebenfalls schlicht und ohne große Verzierungen und ähnliches. :-)

      Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße

      Tina von Tina's Leseecke

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung