Sonntag, 6. November 2022

Monatsrückblick | OKTOBER 2022

Lesemonat Oktober 2022
Ein unheimlicher Oktober liegt hinter mir, der  - zumindest lesemäßig - richtig gut gelaufen ist. Es waren spannende Bücher und tolle Leserunden, die richtig viel Spaß gemacht haben. 

G E L E S E N  &  G E H Ö R T   I M   O K T O B E R
Links zu ausständigen Rezensionen werden ergänzt.

01. Blut - Stephen King | ★ ★ ★ ★
02. Der Plot - Jean Hanff Korelitz (Hörbuch) | ★ ★ ★ ★
03. Sammelband Horror- und Schauergeschichten - Tanja Hanika | ★ ★ ★ ★
04. Halloweenkind - Kathryna Kaa | ★ ★ ★ ★
05. Die Seele eines Spukhauses - Helena Gäßler | ★ ★ ★ ★ ★
06. Schwarzer See - Riley Sager | ★ ★ ★ ★ ★
07. Widow's Point - Richard & Billy Chizmar | ★ ★ ★ ★
08. Ort des Grauens - Dean Koontz | ★ ★ ★ ★ ★
09. Whispering Fields - Blutige Ernte - Thomas Finn (Hörbuch) | ★ ★ ★ ★ ★
10. Wenn der Nebel schweigt - Roman Klementovic | ★ ★ ★ ★


Der Oktober war ein ausgezeichneter Lesemonat in diesem Jahr. Ich habe - für meine Verhältnisse - richtig viel Bücher gelesen und habe die offizielle Horror- und Gruselzeit mit passender Lektüre genossen. Außerdem hatte ich dank zweier Leserunden viel gemeinsamen Lesespaß.

Angefangen hat es bei Andrea von LeseBlick, wo wir "Blut" von Stephen King gelesen haben. Es ist eine gute Kurzgeschichtensammlung, bei der für jeden etwas dabei ist. 

Eine weitere, eher spontane ➜Leserunde, gab es zu "Die Seele eines Spukhauses" auf meinem Blog. Wir hatten einen sehr genialen Austausch und obwohl wir allesamt viele Elemente der Geschichte anders wahrgenommen haben, sind wir im Endeffekt zum gleichen Urteil gekommen. Das fand ich sehr spannend und ich bedanke mich bei den Teilnehmern herzlich für den regen Austausch!

Außerdem habe ich mir das Schätzchen "Widow's Point" zu Gemüte geführt. Ich habe eine sehr edle Ausgabe, die ich nicht warten lassen wollte. Die Geschichte ist gut, wenn auch etwas gar kurz.

Mein Highlight im Oktober ist definitiv "Schwarzer See" von Riley Sager gewesen. Mittlerweile habe ich alle erschienenen Bücher von Riley Sager gelesen und er hat sich in mein Leserherz geschrieben. Dabei war ich beim ersten Kontakt zwar angetan, doch nicht ganz so überzeugt, wie ich es jetzt bin. Was freue ich mich, wenn wieder ein neuer Thriller von ihm erscheint!

Aber auch Roman Klementovic braucht sich nicht verstecken. Mit "Wenn der Nebel schweigt" hatte ich eine spannende Lesezeit und hier freue ich mich ebenso darauf, wenn erneut ein Buch von ihm herauskommt. 

Bei "Halloweenkind" hatte ich mir ein bisschen mehr erwachseneren Horror erwartet. Trotzdem war es charmant-magisch zu lesen und hat dank entzückender Charaktere Spaß gemacht. Es war nicht ganz meine Grusel- und Alters-Liga.

Von Dean Koontz "Ort des Grauens" war ich etwas enttäuscht. Das war mein drittes Buch von ihm und ich denke, dass ich es jetzt gut sein lasse. Ich werde mit seinem Stil nicht warm. 

"Whispering Fields - Blutige Ernte" von Thomas Finn fand ich okay. Inzwischen habe ich mehrere Bücher von ihm gelesen oder gehört. Das Strickmuster ist mir allzu bekannt, was es etwas langweilig machte. 

Dafür bot "Der Plot" interessante Einblicke und faszinierende Figuren. Damit hatte ich eine unterhaltsame Hörbuch-Zeit. 


C H A L L E N G E S 
Weltenbummler-ChallengeUSA, Deutschland, UK, Österreich
Mein SuB atmet auf, denn ich bin schon jetzt mit der SuB-Senioren-Challenge für 2022 durch. :D Ich freue mich total, dass die SuB-Verjüngung so gut geklappt hat.

Ebenso erfreulich sind die Fortschritte bei den #22für2022. Ein Buch muss noch gelesen werden und ich bin zuversichtlich, dass das klappt. Auch wenn das Buch auf Englisch ist. ^^

Dafür schaut es mit dem Jahresziel für 2022 gar nicht gut aus. Ich habe mittlerweile aufgegeben und bemühe mich nicht mehr, die 111 Titel zu schaffen. 

Eine Besonderheit im Oktober war die ➜SPOOKY SEASON-LESECHALLENGE von Nico von quwertzgelesen. Ich hatte mir 10 Grusel- bzw. Horror-Bücher für die Challenge rausgesucht und ich habe 6 davon gelesen. :) Mehr dazu findet sich ➜HIER.

Insgesamt stand der Oktober im Zeichen von Horror- und Grusellektüre. Der Top Ten Thursday von Aleshanee von Weltenwanderer hat Gruselzeit geschrieben, passende Lesetipps wurden vorgestellt und schwarze Cover gezeigt. Außerdem habe ich - wie jedes Jahr - meine ➜SCHAURIGEN SIEBEN vorgestellt. Es nehmen zwar nicht viele andere Blogs teil, doch ich werde sicherlich nicht müde, weiterhin Lesetipps aus der dunklen Ecke vorzustellen. 

Dann gab es im Oktober die berüchtigte #SuBventur und damit dieser nicht allzu schnell schrumpft, habe ich für mich interessante Neuerscheinungen für den November vorgestellt. 

Natürlich sind im Oktober - mein Geburtstagsmonat - neue Bücher eingezogen. Diese stelle ich ➜HIER vor. 

Über die Anzahl der gelesenen Bücher freue ich mich besonders, weil ich im Oktober tatsächlich (ich hätte es nicht mehr geglaubt ^^) an Corona erkrankt war und es mich ausgeknockt hat. Ich habe fünf Tage lang keine einzige Seite gelesen und bin vier davon mit Fieber und Schmerzen im Bett gelegen. Muss ich erwähnen, dass das natürlich unter anderem an meinem Geburtstag war? :P Jetzt bin ich sehr erleichtert, dass ich wieder einigermaßen genesen bin, auch wenn meine gewohnte Fitness auf sich warten lässt. 

Nun bin ich gespannt, welche Geschichten es im November zu entdecken gibt. Morgen startet schon die nächste Leserunde zu "Der Talisman" von Stephen King und Peter Straub bei Jessi von In Büchern leben. Ich freue mich auf eine gute gemeinsame Lesezeit! 

Zum Abschluss gibt es einen Blick auf die Rezensionen, die im Oktober 2022 hier auf dem Blog erschienen sind:  


Wie war dein Oktober?
Hattest du eine feine (Lese-) Zeit?

22 Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    was für eine schöne Zusammenfassung und ein sehr aktiver Lesemonant, auch wenn dich Corona auch um deinen Geburtstg herum erwischt hat.

    Gratulation, dass du bereits eine deiner Challenges abschließen konntest und eine zweite knapp fertig ist. Bei Goodreads habe ich mein Ziel der gelesenen Bücher auch schon heruntergschraubt.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ich kann's kaum glauben, dass ich so viel geschafft habe. Wann - frage ich mich die ganze Zeit. :D Normalweise lese ich täglich und schaffe nicht so viel.

      Ach wirklich, du hast auch schon zurückgeschraubt? Wenn ich es nicht schaffe, dann eben nicht. Das wäre nicht das erste Mal. Schade nur, weil 111 Bücher nicht viel wäre. Aber egal.

      Ja, die SuB-Senioren sind für dieses Jahr erlöst. :) Dadurch wird der Bodensatz nicht zu alt.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole,
    schön, dass es dir wieder besser geht. Und alles Gute nachträglich zum Geburtstag :)!
    Dein Lesemonat war ja wirklich erfolgreich und die Bücher klingen alle sehr interessant. Ich möchte irgendwie auch gerne wieder mehr Thriller lesen und vielleicht wage ich mich ja auch irgendwann mal an Horrorbücher.
    Liebe Grüße, Steffi von
    https://steffi-liest.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      danke dir!

      Ich bin gerade in besonderer Thrillerlaune, aber langsam wird's Zeit, dass ich mal wieder was anderes dazwischen schiebe. Die ganze Zeit nur Hochspannung kann ja auch nicht gesund sein. :D

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. LIebe Nicole,

    das war aber wirklich ein toller und lesereicher Monat! Mit vielen gruseligen und blutigen Büchern. :-) Ich kenne keins davon, aber du schwärmst so von Riley Sager, da werde ich mal nach einem Hörbuch schauen. Im Moment mag ich Thriller total gerne - und bevor die Stimmung verschwindet, schaue ich mal, ob ich da noch was von ihm finde.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      ja, Riley Sager hat mich jetzt echt gefangen und geschluckt, wie man bei uns sagt. Mein erstes Buch war "Final Girls", das habe ich als Hörbuch gehört. Das fand ich gut, aber umgehauen hat es mich nicht. Danach habe ich nur mehr eBooks von ihm gelesen. Ich bin mir relativ sicher, dass es seine Bücher alle in der Audioversion gibt.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole,

    es freut mich sehr, dass auch du im Oktober viele Bücher gelesen hast und dich damit selbst überraschen konntest.

    Dass dann auch noch so viele gute Bücher dabei gewesen sind, ist natürlich noch das Krönchen auf dem Ganzen.

    Schön, dass du bei deinen Challenges so gut voran gekommen bist und sogar schon eine beendet hast. Ich bin auch optimistisch, was dieses Jahr angeht und freue mich tatsächlich schon auf die Challenges in 2023. Mal sehen, was es geben wird.

    Liebe Grüße und einen gemütlichen November,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ja, der Oktober war richtig fein. :) Schön wäre es, wenn es immer so gut läuft.

      Stimmt, auf die 2023er-Challenges bin ich auch neugierig. Letztes Wochenende habe ich das erste Mal daran gedacht, dass es bald wieder so weit ist. Ich mag Challenges total gern.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  5. Hi Nicole!

    Oh, dein Geburtstagsmonat?! Dann sag ich ganz herzlichen Glückwunsch nachträglich - denn ich hab keine Ahnung mehr ob ich dir vielleicht irgendwo schon gratuliert habe ... dass du ausgerechnet an dem Tag so krank warst ist natürlich sehr ärgerlich, ich hoffe du konntest ein klein wenig nachfeiern!

    Die Leserunde zum Spukhaus hat mir auch sehr viel Spaß gemacht! Auch wenn das Buch ab der Hälfte ja nicht mehr so überzeugen konnte... bei mir waren im Oktober ja auch ein paar Gruselbücher dabei, die mir größtenteils auch sehr gut gefallen haben :)

    "Der Plot" hab ich noch vor mir, aber das wird dieses Jahr nichts mehr...
    Mein Urlaub ist auch heute beendet und ich hab schon gesehen, dass die nächsten Wochen wieder sehr arbeitslastig werden - mal sehen wie das mit dem Lesen wird, und meiner langen Leseliste *lach* Die werde ich sicher nicht schaffen :D

    Mit "Der Passagier" bin ich übrigens durch. Was für ein stranges Buch! Ich muss ehrlich sagen dass ich echt wenig verstanden habe und die Handlung vom Klappentext eher so am Rande spielt. Mit "Stella Maris" hab ich jetzt direkt danach angefangen, um da irgendwie Klarheit reinzubringen. Es ist auf jeden Fall komplett anders geschrieben und auch wenn es sehr fordern ist, verstehe ich es immerhin ^^ Das ist auf jeden Fall eher das, was man erwartet hat. Beim Passagier, also ich weiß noch nicht, ich weiß auch noch gar nicht, wie ich das bewerten soll, weil es so komplex und ohne Sinn und Zweck scheint. Aber mal sehen wie sich das alles noch aufklärt.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      haha, ja, mein Geburtstagsmonat war dieses Jahr kaum die Rede wert. XD Nächstes Jahr wird alles nachgeholt. Danke schön. :)

      Auch wenn das Buch nicht überzeugt hat, hatten wir eine feine Lesezeit.:) Das ist die Hauptsache.

      "Der Plot" kann schon warten. Mir hat's Spaß gemacht. Die Schwächen liegen von vornherein auf der Hand, was aber im Gesamtpaket okay ist.

      Na du machst mich auf Cormac McCarthy neugierig. Dass die Bücher nicht so einfach zu lesen sind, ist mir klar. Aber was du hier zu "Der Passagier" schreibst, lässt mich dann doch zweifeln. Ohne Sinn und Zweck hört sich schon sehr hart an. Ich bin echt gespannt, was du nach dem Abschluss von "Stella Maris" zum Gesamtwerk sagen wirst.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Also, die beiden Bücher hängen definitiv zusammen und ich glaube auch zu wissen oder zu ahnen, was die Antwort auf eine Frage ist. Aber der Rest ... Der Autor ist halt echt ein sehr schlauer Kopf mit seinen 89 Jahren und hat ja auch Kontakte zu Physikern und so, was ich im Internet gefunden habe.
      Ich hab eine echt gute Rezension zu Der Passagier auf goodreads gefunden,auf englisch, aber sie spoilert halt leider einiges. Aber die hat es sehr gut beschrieben und auch vieles erwähnt, worauf sich Cormac im Passagier bezieht. Was ich so einfach nicht rausgelesen hab - da bin ich wohl einfach zu doof xD
      Stella Maris dagegen ist genau das was ich erwartet habe. Da muss man zwar auch ganz schön nachdenken und mir schwirrt der Kopf, aber ich kann zumindest mitdenken ^^ Ich find das bisher echt sehr sehr gut!

      Löschen
    3. Ach was, zu doof bist du sicher nicht. XD Vielleicht fehlt es am Bezugsrahmen - neuerdings mein Lieblingswort, wie es scheint.

      Schön, dass du es gut findest und ich freue mich auf deine Rezension. Wie ich dich kenne, hast du mittlerweile beide Bücher beendet. Bei mir wird das sicher noch länger dauern, weil ich mir zumindest das erste Buch erst zu Weihnachten wünsche. Ob es mein Christkind dann bringt, ist noch eine ganz andere Frage.

      Löschen
    4. Jap ich bin durch. Stella Maris fand ich genial :D
      Da ich Der Passagier wirklich absolut nicht verstanden habe hätte ich es mir tatsächlich sparen können. Ich hab zwar schon Zusammenhänge gefunden bzw. einen wichtigen Ansatz, der sich durch Stella Maris aufklärt - so irgendwie. Aber ich muss da tatsächlich andere Rezensionen abwarten, um Erklärungen zu finden. Das ist schon alles sehr anspruchsvoll, denke ich, aber für mich wars zu wirr im Passagier. Da hab ich nicht durchgeblickt ^^

      Löschen
    5. Sehr fein! :D Also, dann braucht man "Der Passagier" eigentlich gar nicht lesen und kann gleich mit "Stella Maris" starten? Denn auf den Passagier bin ich mittlerweile weniger neugierig, wenn es wirr und schwer zu lesen ist.

      Löschen
    6. Also ich hätte es jetzt nicht gebraucht. Es gibt einen Clou, den man nur entdeckt, wenn man Der Passagier zuerst liest. Der war schon sehr überraschend und cool, klärt sich für mich aber nicht so wirklich auf (wieso, weshalb, warum).
      Und da Der Passagier für mich echt schwer zu lesen war, hätte ich ihn gut sein lassen können. Vielleicht kannst du dir eine Leseprobe runterladen (hast du überhaupt einen reader??? Ich weiß es grade gar nicht :D ) Oder im Buchhandel mal reinlesen?

      Deshalb bin ich auf die Rezensionen gespannt. Zu "Der Passagier" hab ich mir ja jetzt schon einige durchgelesen, dadurch hab ich zumindest ein bisschen was verstanden, aber so richtig auch nicht. Wenn dann welche zu Stelle Maris auftauchen erkennt ja vielleicht irgendwer anders die genauen Hintergründe und ich werde schlauer ...
      Mir persönlich hätte Stella Maris gereicht.

      Löschen
    7. Okay, dann werde ich beim Passagier wirklich vorher rienlesen, ob das funktionieren könnte. Ja, einen Reader habe ich. :D Mein treuer Freund und Begleiter. Wenn es mir nicht zusagt, dann werde ich nur "Stella Maris" lesen. Daher habe ich einen neuen Wunschzettelplan für das Christkind: Ich werden nur "Stella Maris" drauf schreiben und mit dem anderen Buch muss ich mich notfalls selbst beschenken. XD

      Löschen
    8. Ich denke das ist eine gute Entscheidung :)

      Löschen
  6. Hallo Nicole,
    es freut mich, dass du so einen schönen Lesemonat hattest und dich mit deinen Geschichten gut auf die düstere-schaurige Jahreszeit eingestimmt hast! Schon allein vom Namen her sind ja ein paar Bücher dabei, die auch gut zu Halloween passen.

    Wenn mich mehre Bücher von einem Autoren/einer Autorin nicht so richtig überzeugt haben oder einem der Stil einfach nicht so liegt, kann ich verstehen, dass du da jetzt vielleicht eher Abstand nimmst. Dann kann man sich lieber mit Geschichten beschäftigen, bei denen man den Stil des Autoren kennt oder auf die man eben einfach so dann auch neugierig ist. Manchmal passt es eben einfach nicht.
    Von Roman Klementovic möchte ich auf jeden Fall auch noch mal was lesen, da hatte mir der Kurzthriller, den ich kenne, ja auch gut gefallen. Und was du schreibst, macht mich definitiv noch mal neugieriger auf weitere Werke von ihm :)

    Ich wünsche dir einen sehr schönen November und bin gespannt, was du alles so liest und was davon vielleicht auch was für mich ist. :)
    Und ob es wirklich geschmeidiger wird. ;)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana,

      vom Lesestoff her war es schon fast ein perfekter Monat. Ich habe so viel geschafft und die meisten Bücher waren so schön stimmungsvoll und haben Spaß gemacht.

      Ja, das denke ich auch. Ich mag Horror recht gern und Dean Koontz hat schon einen Namen in dem Genre. Aber ich komme in seine Geschichten nicht so gut rein, mir fehlt es an Atmosphäre. Dabei war die Handlung in keinem Buch schlecht. Aber so ist es halt. Mich kann eben nicht alles überzeugen.

      Klementovic schreibt wirklich gut. Zwei Thriller habe ich von ihm gelesen und beide haben mir Spaß gemacht. Zu diesem Autor greife ich sicherlich wieder! Der Kurzthriller - ich bin mir nicht sicher, ob er mehrere oder nur den einen geschrieben hat - interessiert mich auch. Aber mit kurzen Schnittchen habe ich es nicht so, deshalb verzichte ich lieber.

      Haha, glaube mir, mein November ist alles andere als geschmeidigt gestartet. Mittlerweile ist Krisenmodus mein Normalzustand. :P Aber es wird wieder.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Hallo Nicole,
      ich hoffe mal, der Krisenmodus ist nicht zu kritisch geworden und es hat sich wieder etwas sortiert. Bei mir läuft diesen Monat auch vieles nicht so, wie ich es eigentlich mal geplant hatte. dabei habe ich schon viel geschafft- nur lesen gehörte so gut wie nicht dazu, aber na ja, manchmal ist das eben so.

      Bei Kurzgeschichten/Kurzthrillern kann manchmal schon das Problem sein, dass man nicht so tief in alles eintaucht und vieles eher distanziert und oberflächlich daherkommt, das kann einem die Stimmung schon vermiesen. ich mag längere Geschichten deswegen meistens auch lieber, aber manchmal passen auch Kurzgeschichten. ;)
      Liebe Grüße
      Dana

      Löschen
  7. Hallo Nicole,
    ich bin wie immer etwas neidisch, wie gut du deine Challenges schaffst. Glückwunsch! :)
    Auch wenn du dein Ziel nicht mehr erreichen wirst, kannst du auf jeden Fall stolz darauf sein, was du so gelesen hast. :)
    Ich selber habe im Oktober auch etwas mehr zur gruseligen Lektüre gegriffen, aber das war nicht so bewusst gewählt. Außerdem lese ich ja gerne Horrorbücher. ;)
    Schade das du mit Dean Koontz nicht warm wirst, aber wenn es einfach nicht klappt, dann sollte man es auch nicht weiter probieren.
    Oh ja, nach Corona habe ich mich auch noch länger schnell ko gefühlt. Mach einfach immer nur das was du schaffst und überfordere dich nicht.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      so ganz klappt es ja nicht mit allen Challenges. :D Meinem Jahresziel hänge ich ganz arg hinterher. Das wird dieses Jahr nichts mehr. ^^ Außer ich habe mal etliche schlaflose Nächte, was ja auch nicht sein soll. Aber das mit den SuB-Senioren freut mich schon sehr, weil dadurch der Bodensatz vom SuB erneuert ist. Die Challenge werde ich nächstes Jahr sicherlich wiederholen.

      Nein, Dean Koontz und ich finden wohl nicht mehr zusammen. Aber wenn mir der Stil nicht liegt, dann lasse ich es wirklich bleiben. Außer es käme mal eine Geschichte daher, die mich sehr, sehr neugierig macht. Man sollte ja niemals nie sagen.

      Dieses Corona hat mich umgehauen. ^^ Unfassbar! Ich habe noch immer Hustenanfälle, obwohl ich zur Zeit meiner Erkrankung gar keinen Husten hatte. Aber es wird immer besser. Der Arzt hat auch gesagt, dass es seine Zeit braucht. Jetzt heißt es das Immunsystem wieder aufbauen und das mache ich brav. :)

      Haha, das mit dem Überfordern ist lieb. Ich bin schon wieder total im Power-Einsatz. XD Ein paar Wochen noch und dann kommen der wohlverdiente Urlaub und hoffentlich angenehmere Zeiten auf mich zu. Habe ich zwar schon öfter gesagt, aber nun wage ich sogar, daran zu glauben.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung