Sonntag, 10. Mai 2020

Monatsrückblick | APRIL 2020

Das war also der April. Und wenn man sich meine gelesenen Bücher ansieht, ist es wirklich ein guter Monat gewesen.

G E L E S E N  &  G E H Ö R T   I M   A P R I L
Links zu ausständigen Rezensionen werden ergänzt.
01. Der Attentäter - Ulf Schiewe (Hörbuch)    ★ ★ 
02. TRUE CRIME ENGLAND - Adrian Langenscheid    ★ ★ 
03. Das Tal der Angst - Arthur Conan Doyle      
04. Boy's Life. Die Suche nach einem Mörder - Robert McCammon     ★ 
05. Verity - Colleen Hoover (Hörbuch)      
06. Anton Serkalows Nighthunter. Sammelband 1 - Anton Serkalow      
07. Morbus - Mark Roderick      
08. Mercy Seat - Elizabeth H. Winthrop      
09. Mein Herz in allen Einzelteilen - Julie Buxbaum      
10. Effi Briest - Theodor Fontane (Hörbuch)      
11. Brutal Planet - Sean P. Murphy      
12. Worüber wir schweigen - Michaela Kastel      

Was soll ich sagen? Wenn es so weiter geht, dann wird 2020 zum Highlight-Jahr! Ich habe im April sogar fünfmal 5 Sterne vergeben, was schon viel mehr als dem Durchschnitt entspricht.

Unerreichtes Highlight ist jedenfalls "Boy's Life. Die Suche nach einem Mörder" von Robert McCammon. Das Buch ist dermaßen magisch, packend und trifft in der Seele - ich denke, damit habe ich sicher schon ein Jahreshighlight gefunden. 
"TRUE CRIME ENGLAND" punktet mit dem exzellent aufbereiteten wahren Hintergrund, "Mercy Seat" durch die drückende Atmosphäre, "Worüber wir schweigen" hat mich außerordentlich gut unterhalten und "Der Attentäter" ist Geschichte fesselnd erzählt.

Endlich habe ich auch Colleen Hoover kennengelernt und mit "Effi Briest" eine Bildungslücke geschlossen, was jedoch eine qualvolle Angelegenheit war. ^^


C H A L L E N G E S 
Weltenbummler-ChallengeUSA, UK, Bosnien-Herzegowina, Deutschland, Österreich
#20für2020: 9/20 
Jahresziel: 45/111

Obwohl man meinen würde, dass sich die Ausgangsbeschränkungen im April positiv auf das Leseverhalten auswirken, war dem nicht so. Im Vergleich habe ich nicht mehr oder weniger gelesen als sonst. Nur mein Leserhythmus hat sich verschoben. Insgesamt sind es merkwürdige Zeiten. 
Ich hoffe, es geht allen gut. Bleibt positiv, habt Geduld und freut euch des Lebens!

Zum Abschluss gibt es den Blick auf meine Rezensionen, die im April erschienen sind:


R E Z E N S I O N E N   I M   A P R I L

© Fischer
Vortex. Der Tag, an dem die Welt zerriss | 
Anna Benning

Der Urvortex hat die Welt zerrissen. Achtzig Jahre ist es her, dass die Menschheit gesplittet wurde, und seither Energiewirbel über die Erde ziehen. Für Ellie ist der große Tag gekommen, an dem sie das Rennen um die Position als Läuferin antritt. Schafft sie es, den Vortex zu nutzen, um rechtzeitig am Ziel zu sein?
© Arctis Verlag
Das Ende | 
Mats Strandberg

Die Welt steht vor dem Untergang. In einen Monat ist es vorbei. Ein Komet rast auf die Erde zu und niemand kann etwas dagegen tun. Es sind die letzten Wochen der Menschheit, die der Apokalypse entgegensieht. 
Mats Strandbergs "Das Ende" ist ein authentischer Jugendroman, der das titelgebende Ende der Welt einläutet.
© Adrian Langenscheid
TRUE CRIME ENGLAND | 
Adrian Langenscheid

Mord, Entführung, Folter, Diebstahl und Betrug - auch die britischen Inseln sind nicht vor Verbrechen verschont. 
In "TRUE CRIME ENGLAND" stellt Autor Adrian Langenscheid zwanzig Kriminalfälle Großbritanniens vor.
© Random House
Die Traumdiebe | 
Cherie Dimaline

Die Menschen haben ihre Träumen verloren. Sie träumen nicht mehr, was sich negativ auf ihr Leben auswirkt. Wenigen Ureinwohnern ist die Fähigkeit zu träumen erhalten geblieben, daher werden sie quer durch Kanada gejagt.
© Random House
Dead Zone. Das Attentat | 
Stephen King

Nach einem tragischen Unfall erwacht Johnny aus dem Koma. Die vielen Jahre der Bewusstlosigkeit haben ihm nicht nur die Vitalität, sondern auch einen Teil seines Lebens geraubt. Gleichzeitig wurden neue Kräfte in ihm aufgeweckt: Er kann manchmal die Zukunft sehen.
© Golkonda Verlag
Machos und Macheten | 
Joe R. Lansdale

Hap und Leonard machen Urlaub! Und wie es sich für Texaner gehört, steuern sie dafür Mexiko an. Gerade an der Küste angekommen, geraten sie in die Fänge einer sinnlichen Mexikanerin, die sie rettet und gleichzeitig in das nächste - bisher gefährlichste – Abenteuer stürzt.
© Nikol Verlag
Das Tal der Angst | 
Arthur Conan Doyle

Sherlock Holmes und Dr. Watson werden zu einem mysteriösen Mord gerufen. Wie immer ist Holmes der hiesigen Polizei zwei Schritte voraus. 
© Anton Serkalow
Anton Serkalows Nighthunter. Sammelband 1 | 
Anton Serkalow

Vampire und Werwölfe neben Cowboys und Indianer? Anton Serkalow hat in diesem Sammelband dem Wilden Westen ein grauenvolles Gesicht verliehen: Geister, Ghule, Zombies und Dämonen mischen den westlichen Teil der USA ordentlich auf. 
© Luzifer Verlag
Boy's Life. Die Suche nach einem Mörder | 
Robert McCammon

1964 in der Kleinstadt-Idylle des amerikanischen Städtchens Zephyr: Es ist das Jahr, in dem Supermärkte öffnen, die Beach Boys aus dem Radio trällern, ein Auto von der Straße abkommt, und der zwölfjährige Cory Mackenson langsam erwachsen wird.
© Fischer Verlag
Morbus | 
Mark Roderick

Dörfliche Idylle ist genau, was Mara braucht. Zumindest war das ihr Gedanke, als sie für sich und ihre Tochter das Gutshaus am Land kauft. Nach einem reibungslosen Umzug häufen sich beängstigende Ereignisse, und es ist nicht ermutigend, dass die Menschen im Dorf vom Unglückshaus sprechen.
© Lübbe Audio
Ich bin die Nacht | 
Ethan Cross

Francis Ackerman junior ist das, was man einen Serienkiller nennt, und er ist sich dieses Umstands bewusst. Er kostet Angst und Schrecken aus, fordert zu grausamen Spielchen heraus, und brüstet sich mit jedem Mord, der ihm - seiner Vorstellung nach - gelungen ist.
© Hörbuch Hamburg
Verity | 
Colleen Hoover

Die junge Autorin Lowen Ashleigh erhält ein umwerfendes Angebot: Sie soll die Psychothriller-Reihe der gefeierten Bestseller-Schriftstellerin Verity Crawford beenden. Lowen nimmt es an, auch weil ihr Veritys Ehemann Jeremy gefällt. Während ihrer Recherchen stößt sie jedoch auf Furchtbares.
Kennst du Bücher davon?
Ist für deinen Geschmack etwas dabei?
Wie ist dein April gelaufen?

Kommentare:

  1. Hi Nicole!

    Das sieht wirklich richtig gut aus und mit Boy´s Life hast du mich jetzt echt mega neugierig gemacht!!! :D
    Von Ulf Schiewe hatte ich ja "Land im Sturm" gelesen, das mir leider nicht so gut gefallen hat durch den Aufbau über mehrere Jahrhunderte. Aber ich möchte von ihm noch "Die Kinder von Nebra" ausprobieren, da es in einer Zeit spielt die mich sehr fasziniert, kennst du das zufällig auch?

    Das Tal der Angst hab ich gelesen, leider bisher einer der wenigen Sherlock Geschichten die ich schon gelesen hab und ich war auch nicht so 100%ig überzeugt davon. Aber jetzt ist ja erstmal Poirot dran und dann werde ich mich Sherlock & Watson widmen :D

    Morbus hat ja einen Stern weniger bekommen von mir, aber insgesamt fand ich es auch gut, auch wenn ich noch ein paar kleine Kritikpunkte mehr hatte als du ;)
    Von Nighthunter ist jetzt der 2. Sammelband bei mir eingezogen, da freu ich mich auch schon drauf!!!

    Ich hatte übrigens auch nicht wirklich mehr Lesezeit im April - eigentlich fast schon eher weniger, weil ich echt viel Arbeit hatte ... aber die Lesestunden hol ich mir trotzdem immer raus xD

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      sorry, dass ich hier jetzt dazwischen platze, aber ich habe "Die Kinder von nebra" gelesen...Rezi folgt demnächst..und fand es sehr gut. Mir gefiel "Der Attentäter" zwar besser, aber wahrscheinlich, weil es einfach mehr meine Zeit ist, die ich gerne lese und als österreicherin ist das Thema ja auch immer präsent.
      Ich denke, dass dir das Buch gefallen könnte, wenn dir die Detailverliebtheit zu Beginn nicht stört...aber es gehört dazu, damit man dann alles genau verstehen kann. Und ich finde es toll, wie sich der Autor durch die Bronzezeit recherchiert hat.
      LIebe Grüße
      Martina

      Löschen
    2. Hallo Aleshanee,

      also, nein, von Ulf Schiewe kenne ich noch kein anderes Buch. Wahrscheinlich hat es mir hier auch das Thema sehr angetan, weil ich doch einen starken Bezug - als Österreicherin - zur Donaumonarchie habe. Er hat das wirklich sehr, sehr genial erzählt. Es wirkt, als ob man dabei ist.

      Eigentlich mochte ich bisher die Sherlock-Holmes-Fälle richtig gern, aber das hier war schon recht zäh. Dieser Sprung in die Vergangenheit war langweilig, weil man nicht so recht wusste, wie denn das jetzt zusammenhängt. Anfang und Ende des Falls fand ich allerdings gut.

      Irgendwie hatte ich schon gehofft, dass im April ein bisschen mehr geht. Zwar hatte ich viel Arbeit, doch durch das Home Office habe ich mir doch Wegzeit gespart, was sich schon auf die Lesezeit positiv auswirken könnte. Das war dann wohl doch nicht drin. Alles wie gehabt. :D

      "Boy's Life" ist grandios. Bei dem Buch komme ich aus dem Schwärmen nicht raus. Wir haben das Buch gemeinsam in einer Leserunde gelesen - und wir waren wirklich alle begeistert! Was für ein Schatz.

      Dann wünsche ich mal einen feinen Sonntag!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    3. @Martina: Danke dir! Mich spricht momentan mehr das andere an, grade wegen der Epoche :) Aber wenn mir das gefällt lese ich sicher auch noch anderes von ihm.

      @Nicole Genau so empfand ich das bei dem Sherlock Fall auch! Das war leider mein erstes und einziges bisher ^^ Deshalb freu ich mich schon auf die anderen, da ich sicher bin dass sie mir besser gefallen.
      Zeit hab ich momentan leider wirklich weniger, auch jetzt grade durch die neue Arbeit, aber Lesezeit bleibt, dafür kommen jetzt die Serien zu kurz *lach* Aber das stört mich nicht so :D

      Löschen
    4. Man muss eben Prioritäten setzen! :D Bücher sind mir ebenfalls wichtiger als TV bzw. kann ich ohne mein obligatorisches Buch am Abend gar nicht einschlafen.

      Löschen
  2. Liebe Nicole,
    so, nachdem ich kurz noch Aleshannee zun den Kinden von Nebra was sagen musste ;), nun auch zu deinem tollen Lesemonat! 5x 5 Sterne...wow! Hatte ich das jemals?? Und zwei deiner 5 Sterne Bücher habe ich auch gelesen. Auf "Boy's Life" bin ich sehr neugierig und "Verity" hat den Effekt, dass ich es überall sehe und ich mir denke, dass ich es auch lesen muss ;)
    "Worüber wir schweigen" habe ich noch hier liegen und "Morbus" wandert nun von meiner Wunschliste....ich denke ich lasse es.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      "Verity" kann man lesen, muss man aber nicht. :D Für zwischendurch fand ich es ok, nur sind wir halt doch anderes von Thrillern gewohnt. Die Sexszenen bzw. sexuellen Andeutungen hätte ich auf diese Weise nicht gebraucht. Es war für mich immer der gleiche Ablauf und hat der Story nichts gegeben.

      "Worüber wir schweigen" musst du dir bei Gelegenheit mal schnappen. Es ist wahnsinnig spannend und sehr gut geschrieben. Bei "Boy's Life" komme ich aus dem Schwärmen nicht raus. Es zählt nun zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. "Morbus" braucht sich auch nicht verstecken.

      Ich glaube nicht, dass ich zuvor in einem Monat schon einmal fünf Sterne vergeben hatte. :D Es waren schon sehr gute Bücher, so macht das Lesen Spaß. Gebüßt habe ich dafür mit "Effi Briest" XD Das war vielleicht eine Qual!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu Nicole!

    Die drei Bücher direkt nebeneinander für den Start deines Rückblicks finde ich herrlich kombiniert!
    Von deinen gelesenen kenne ich nur "Mercy Seat" und da hatte ich dich bereits besucht und bei "Worüber wir schweigen" bin ich gespannt, ob du noch rezensierst und was dich so packte. Ich war ja etwas kritischer, wobei ich die Autorin grundlegend gerne lese (=

    Ich glaube bei vielen Buchsuchtis hat die Zeit zu Hause nicht die Lesezeit gefördert ... wobei du dennoch gut was weggelesen und auch vorgestellt hast. Merkwürdige Zeiten, wie wahr!

    Lasse liebe Grüße da <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janna,

      danke dir! :) Dabei ist aber mehr Zufall als ein ästhetisches Auge im Spiel. XD

      Ja, "Worüber wir schweigen" wird auf jeden Fall noch rezensiert. Gerade, wenn mir Bücher sehr gut gefallen, tue ich mir meistens mit der Besprechung schwer. Dann muss ich das alles noch sacken lassen. Ich habe es gar nicht so als Thriller sondern eher als Roman Noir empfunden.

      Ja, ist bei mir wunderbar gelaufen. Dennoch wundert's mich, dass unterm Strich nicht mehr Bücher zusammengekommen sind. Meine Lesezeit scheint trotz der Umstellung ins Home Office konstant zu sein.

      Total! Hätte mir im Februar jemand gesagt, was da auf uns zukommt, dann hätte ich die Person ausgelacht. ^^

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hihi, aber es wirkt echt gut!

      Ich glaube mehr lesen die wenigsten, oder? Auch wenn Homeoffice angesagt ist und die Ablenkung bei vielen eventuell nicht weit, hab ich schon oft gehört, dass es gleichbleibend oder weniger an Büchern ist.

      Schon Wahnsinn und surreal das Ganze ...

      Hab einen mukkeligen Wochenstart!

      Löschen
    3. Ja, das stimmt wohl. Ich habe auch ständig das Gefühl, dass ich zu wenig mache - also, zu wenig Aufgaben erledige. Wahrscheinlich, weil ich den ganzen Tag den Haushalt vor der Nase habe und mir so immer etwas zutun finde. Nach einem normalen Arbeitstag im Büro, lässt sich viel bewusster abschalten. Das drückt jetzt wohl etwas auf die Lesezeit, die eigentlich mehr sein sollte. :D Aber egal, es ist, wie es ist. Könnte alles viel schlimmer sein.

      Surreal trifft's gut. Wir schreiben gerade Geschichte, und ich habe das Gefühl, wir kriegen es gar nicht richtig mit. XD

      Hab' du auch eine feine Woche!

      Löschen
  4. Was soll ich schreiben, Nicole? Du zwölf, ich drei. Ähm ja, ich geh' mal schmollen.

    Für dich freue ich mich total und es waren ja auch echt gute Bücher dabei.

    Liebst, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Hibi, es wird auch wieder andre Zeiten geben. Optimistisch nach vorne schauen, und tun, was man kann. :)

      Ja, und dieses Jahr habe ich wirklich ein sehr gutes Händchen, was meine Buchauswahl angeht. Kann natürlich auch sein, weil ich schon im Vorhinein kritischer bin, ob ich dieses oder jenes Buch wirklich lesen will.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,

    lediglich "Das Tal der Angst" sagt mir etwas. Dieses Buch habe ich bereits gelesen. Allerdings kann ich mich nicht mehr so genau erinnern. Aber ich habe keine schlechten Erinnerungen daran. Soviel weiß ich noch. :-)

    Sonst muss ich sagen, hast du einen sehr guten Monat gehabt.
    Mein Monatsrückblick ist auch online.

    Ich wünsche dir noch einen tollen Lesemonat Mai und bleib gesund.

    Liebe Grüße

    Tina von Tina's Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      es freut mich, dass du "Das Tal der Angst" in guter Erinnerung hast! Insgesamt war es nicht schlecht, nur hat dieser Vergangenheitspart für mich nicht so gepasst.

      Ja, ich bin recht zufrieden. Ich habe doch einiges geschafft und von den Bewertungen her, war's ein grandioser Monat - trotz mancher Ausrutscher.

      Dir auch einen feinen Lese-Mai!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole,

    ich werde "Das Tal der Angst" aber vermutlich noch mal lesen, da ich die Holmes Bücher in der richtigen Reihenfolge lesen möchte und auch alle. Bisher kenn ich nur 2.

    Vielen Dank.

    Liebe Grüße

    Tina von Tina's Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,

      das ist eine Herausforderung! :D Zu "Das Tal der Angst" hatte ich eine Leserunde hier am Blog, und da habe ich erfahren, dass es bei Sherlock Holmes keine richtige Reihenfolge gibt. Zwar kann man die Bücher nach Erscheinen chronologisch lesen, doch die reihenfolge der Fälle passt nicht zusammen.

      Jedenfalls viel Spaß mit den Büchern! Bis auf "Das Tal der Angst" haben sie mir gut gefallen. Die Kurzgeschichten lasse ich wohl aus. Buchige Snacks liegen mir einfach weniger.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Hallo Nicole,

      ja, die Kurzgeschichten werde ich auch nicht lesen. Bei der Reihenfolge muss ich mal schauen, wie ich es mache. Vielleicht tatsächlich in der Erscheinungsreihenfolge. Mal sehen, wenn es soweit ist.

      Liebe Grüße

      Tina von Tina's Leseecke

      Löschen
    3. Hallo Tina,

      ich habe sie kreuz und quer gelesen, das hat für mich gepasst. :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung