Samstag, 12. Dezember 2020

Rezension: The Light In Us - Emma Scott

The Light In Us - Emma Scott
© Lübbe/LYX
The Light In Us
| Emma Scott |

Verlag: LYX 2019
Seiten: 416
ISBN: 9783736310445

MEINE BEWERTUNG
- ★★★★



Musikalischer Liebesroman

Als Charlotte zerbrach, verlor sie die Musik in ihrem Herzen. Aus der einst virtuosen Geigerin wurde eine Servicekraft, die sich täglich abstrampelt, um über die Runden zu kommen. Unverhofft erhält sie ein Jobangebot als Assistentin für einen Mann, dem das Licht abhandenkam.

„The Light In Us“ ist ein schöner Liebesroman, der die Musik und das Licht in die Herzen seiner Leser bringt. 

Ich lese selten Liebesromane, aber manchmal brauche ich zwischen Thriller und Horror-Romanen Gefühle, die nicht mit Todesangst, sondern emotionaler Hingabe verbunden sind. Die Meinungen zu „The Light In Us“ waren durchgehend gut, deshalb habe ich zu diesem Buch gegriffen. 

Charlotte lebt in New York, wo sie einst voller Hoffnung und Zuversicht ihr Musikstudium aufnahm. Doch aus ihren großem Traum eine berühmte Violinistin zu sein, wurde nichts, als ihr Bruder starb und ihr Herz von der ersten Liebe gebrochen war. Insgesamt mochte ich Charlotte gern. Sie ist - wenn es nicht um ihre eigene Person geht - bewundernswert optimistisch, bescheiden und strahlt trotz der eigenen Lethargie Zuversicht aus.

Gestört hat mich ganz allgemein, dass sie ein typisches Mauerblümchen ist. Ich frage mich bei Liebesromanen öfter, warum Heldinnen charakterlich dermaßen farblos und als anbetungswürdige Heilige dargestellt sind. Ein bisschen mehr Pfeffer könnte nicht schaden, weil es lebendiger wirken würde.

Das männliche Pendant zur herzallerliebsten Charlotte ist Noah, der Arbeitgeber, dem das Licht aus den Augen fiel. Noah ist ein typischer Macher, der nimmt, was ihm seiner Meinung nach zusteht. Bevor er in New York gestrandet ist, war er als Extremsportler auf der ganzen Welt unterwegs. Ständig ging es um den Kick, um das Adrenalin und er lechzte nach der Gefahr.

Umso erstaunter war ich, wie rasch sich aus dem groben Macho-Typen ein zärtlicher und rücksichtsvoller junger Mann herauskristallisiert. Einerseits ist es für mich aufgrund des radikalen Schnitts in seinem Leben glaubwürdig, andrerseits wandelt sich ein Charakter nicht vollständig, weil man einen Unfall hat. 

Von der Handlung her ist es ein schöner Liebesroman. Es geht um den Kampf mit sich selbst, Träume, die begraben und neue Möglichkeiten, die erkannt werden. Richtig gut gefällt mir, dass Emma Scott kaum künstliche Dramen erzeugt, sondern sich Spitzen eher natürlich aus dem Geschehen ergeben. 

Besonders gelungen finde ich die Umsetzung der musikalischen Komponente. Protagonistin Charlotte lebte für ihre Musik und war ihrer Geige hoffnungslos verfallen. Obwohl ich mich selbst wenig für Musik interessiere, hat die Autorin Charlottes Leidenschaft und Emotionen exzellent beschrieben, sodass ich mit ihr fühlte. Gleichzeitig ist Noahs Rückzug aus der Welt glaubwürdig geschildert. Für mich ist sein raues Verhalten nachvollziehbar und sein Versuch, sich vorsichtig in ein neues Leben zu tasten, ist meiner Meinung nach authentisch dargestellt.

Emma Scotts Schreibstil ist sanft und zärtlich. Sie setzt ihre Figuren behutsam und liebevoll in das New York ihrer Erzählung ein, tätschelt sie mitfühlend und lässt sie ein strahlendes Liebesabenteuer erleben, das zwar nicht blendet, dafür aber das Herz erwärmt.

Trotz meiner Kritikpunkte, die großteils dem Genre geschuldet sind, habe ich „The Light In Us“ gerne gelesen. Ich mag die unaufgeregte Erzählung und den schmeichelnden Stil, sogar, wenn es den Figuren an Finesse fehlt.

Alles in allem ist „The Light In Us“ ein ansprechender Liebesroman, der hält, was das Genre verspricht: Gebrochene Herzen, Hoffnung auf die große Liebe, Verstrickungen und eine Prise Verzweiflung, belohnt mit einem Ende, welches das Herz zum Strahlen bringt. 
________________
MEINE BEWERTUNG

Romane um Charlotte und Noah:
1) The Light in Us 
2) You are my Light [Rezension lesen]

Mehr über Charlotte und Noah auf Amazon* erfahren:


*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn du hier kaufst.
Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    deiner Rezi ist nichts hinzuzufügen. Betreffend der stereotypischen Charaktere muss ich dir Recht geben. Vorallem in diesem Genre und auch in amerikanischen Romanen kommen sie zuhauf vor...leider. Ich mochte Charlotte und Noah trotzdem, obwohl ich sonst diese entweder extrem wunderschönen und makellosen Menschen oder Mauerblümchen nicht mag. Ich denke ich werde von der Autorin noch weitere Romane lesen. "All in" steht ja bereits im SuB Regal ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ja, das mit den Figuren finde ich manchmal etwas schräg. Sie sind immer so 'unbefleckt' oder wandeln sich vom Biest zum Prinzen. XD Aber gut, für zwischendurch sind solche Liebesromane schön zu lesen. Manchmal muss es so etwas sein.

      Liebe Grüße & schönen Sonntag,
      Nicole

      Löschen
  2. Guten Morgen Nicole :)

    Schön, dass dir das Buch gefallen hat. Ich habs auch schon gelesen und hatte eine ziemliche ähnliche Meinung wie du. Diese stereotypischen Charaktere tauchen leider immer wieder in dem Genre auf - ein Grund, warum ich es gerne mal verfluche^^ ich lese es gerne mal zwischendurch, aber mehr Abwechslung würde auch nicht schaden.
    Empfehlen kann ich dir übrigens auch die Novelle zum Buch - "You are my light" heißt sie und dort bekommt man einen Eindruck, wie Noah sich zurecht gefunden hat und am Ende die Konzerte besucht hat. Fand ich als Zusatz wirklich gut.

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      das mit den Charakteren ist schon ein bisschen schade. Ein paar mehr Ecken und Kanten und Realitätssinn würden dann doch mehr Würze geben. Daher lese ich wohl eher selten in dem Genre, was nicht heißen soll, dass woanders mit Klischees gespart wird. :D

      Vielen Dank für den Tipp! Ich habe mir "You are my light" gleich notiert, das zieht ganz bestimmt bei mir ein.

      Schönen Abend & einen guten Start in die neue Woche,
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung