Sonntag, 11. Februar 2024

Monatsrückblick | JÄNNER 2024

Lesemonat Jänner 2024
Im Schneckentempo bin ich durch den Jänner gekrochen. So wirkt es zumindest, wenn ich mir anschaue, wie wenig ich gelesen habe. XD 

Aber ich wurde vom Bösen überrascht, habe die Eigenheiten der österreichischen Wesensart studiert und mit dem organisierten Verbrechen Karten gespielt. 

G E L E S E N  &  G E H Ö R T   I M  J Ä N N E R
Links zu ausständigen Rezensionen werden ergänzt.

01. Das Böse kommt auf leisen Sohlen - Ray Bradbury | ★ ★ ★ ★ ★
02. Sechs Österreicher unter den ersten fünf - Dirk Stermann | ★ ★ ★ ★
03. Stalking Jack the Ripper - Die Spur in den Schatten - Kerri Manisalco (Hörbuch) | ★ ★ ★ ★ ★
04. Cash Plays - Cordelia Kingsbridge | ★ ★ ★ ★
05. Fünf Winter - James Kestrel | ★ ★ ★ ★


Es war nicht ganz der fulminante Start ins neue Jahr, den ich mir erhofft hatte, aber mit recht viel mehr habe ich ohnehin nicht gerechnet.

"Das Böse kommt auf leisen Sohlen" haben Andrea (LeseBlick) und ich gemeinsam gelesen. Es war mir etwas zu wirr und nicht greifbar genug. Ich hätte mir eine handfestere Geschichte erhofft. Auch Andrea hat ihre Eindrücke bereits in ihrer ➜ Rezension geschildert.

Enttäuscht war ich von "Stalking Jack the Ripper - Die Spur in den Schatten", weil ich mir mehr erwartete. Mich hat das Jack-the-Ripper-Thema gereizt und außerdem mag ich die Idee um die Reihe. Ich fand den Plot an sich nicht besonders originell und die Protagonistin ist schon sehr enervierend in ihrer Art, so anders als alle andere Frauen zu sein. Dennoch hat es sich zwischendurch gut hören lassen, weil das jetzt gar so kritisch klingt! :D 

"Cash Plays", den dritten Teil der Pik-Sieben-Morde, habe ich ebenfalls in einer Leserunde bei Andrea (Bücher - Seiten zu anderen Welten)  gelesen. Die Reihe finde ich dank der queeren Besetzung besonders und es macht mir großen Spaß in Las Vegas auf den Spuren eines Serienmörders zu sein. Andreas ➜ Rezension ist bereits erschienen.

Interessant und außergewöhnlich war außerdem "Fünf Winter", welches Martina (Martinas Buchwelten) und ich gemeinsam gelesen haben. Die Erzählweise erinnert an alte Schwarzweiß-Filme und der Roman an sich ist ebenfalls mal etwas anderes. Es hat sich definitiv gelohnt. Wer keine Angst vor Spoiler hat, kann vorerst in der ➜ Leserunde stöbern.

Zu einem ungewöhnlichen Genre zählt "Sechs Österreicher unter den ersten fünf" für mich. Es ist ein mit Humor gespickter, liebevoller Blick auf uns Österreicher:innen, der dennoch nicht an bissigen Kommentaren spart. Ich fand es witzig zu lesen und habe einige Male aufgelacht


C H A L L E N G E S 
Weltenbummler-Challenge: USA, Österreich, Japan, Großbritannien

Auch bei den Challenges war es ein sehr langsamer Start ins Bücher- und Lesejahr. Wobei ich hierfür noch 11 Monate Zeit habe und nicht gleich zu Jahresbeginn mein ganzes Pulver verschießen muss. ^^ Ich bin zuversichtlich, dass ich im Laufe des Jahres gute Erfolge erziele. 

Im Jänner habe ich meine ➜ Top Ten 2023 gekürt und einen Blick auf mein ➜ Lesejahr 2023 geworfen. Außerdem gab es die erste ➜ SuBventur in diesem Jahr. Das Ergebnis war erwartet, dennoch erschütternd. Eine Baustelle, die ich die nächsten Monate aufräumen will. Trotzdem gab es ein paar ➜ neue Bücher im Regal.

Abseits von Lesen und Blog habe ich ein neues berufliches Kapitel aufgeschlagen, was mit der Zeit definitiv Besserung im Vergleich zu den letzten Jahren verspricht. Natürlich ist es zu Beginn recht fordernd, aber ich bin mir sicher, dass sich auf lange Sicht wieder mehr Hingabe für den Blog ausgeht. :)  
 
 
R E Z E N S I E R T   I M   J Ä N N E R
Rezensionen, welche im Jänner hier auf dem Blog erschienen sind:


Ist für euren Geschmack etwas dabei?
Wie ist euer erster Lesemonat des Jahres gelaufen?


10 Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    komisch, deine neue Post war nicht bei mir ersichtbar. Gut, dass ich ab und zu auch so auf deinen Blog schaue =)
    Ja, der Januar war natürlich bei dir noch schaumgebremst mit dem neuen Job. Das ist doch verständlich!
    Ich freue mich auf jeden Fall auf unseren gemeinsamen Lesungsbesuch Ende Februar und hoffe auf Gesundheit auf beiden Seiten. Ich war die letzten Tage schon wieder krank, aber habe wenigstens nur 3 Tage gefehlt. Aber langsam nervt es mich wirklich sehr!

    Es werden ja demnächst auch Rezensionen zu 2 Büchern fällig, die wir gemeinsam gelesen haben. Das dauert aber noch ein bisserl...
    Du kommst ja wirklich mit den Leserunden fast ein bisschen in Stress! Ich bin jetzt fertig damit und habe momentan keine weiteren geplant.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ich fürchte, das habe ich vergeigt. Mir ist der Post zuvor schon einmal beim Schreiben vor seiner Zeit "ausgekommen". Ich glaube, dass dieser deshalb nicht mehr angezeigt wird.

      Ja, die ersten Wochen im neuen Job haben gebremst. Neben den neuen Umständen sind auch viele neue Eindrücke zu verarbeiten. Mal schauen, wie es sich weiter entwickelt. Momentan schaut es gut aus und ich bin zuversichtlich.

      Darauf freue ich mich auch! Das wird bestimmt ein schöner Abend und wir werden bis dahin unser Immunsystem schon auf Vordermann bringen. Ich hoffe, dass es dir nun wieder besser geht. Ist halt oft so, wenn mal der Wurm drin ist, dauert es seine Zeit, bis sich alles fängt.

      Genau! Da kommen noch Rezensionen. :) Die Rezension zu "Fünf Winter" veröffentliche ich diese Woche.

      Bisher klappt es wunderbar mit den Leserunden. Ich gehe von einer in die nächste und zwar auf den Tag genau. :D Also, es ist perfektes Timing. Wobei ich schon merke, dass es aktuell mit den eBooks besser als mit Print läuft.

      Im März lesen wir "Das Leuchten am Rand der Welt" bei Sabine. Vielleicht wäre das auch etwas für dich, wenn du es noch nicht gelesen hast?

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Oh, da wäre ich auch dabei! Das liegt irgendwo auf dem SuB...muss ich suchen, denn da weiß ich momentan wirklich nicht, wo es ist....ups! Ab wann geht es los?

      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
    3. Das passt perfekt! Wir lese ab 1.3. bei Sabine. :)

      Löschen
  2. Liebe Nicole,

    ach Mensch, das ist schade, wenn das Jahr so beginnt - zum Gl+ück hast du dann ja doch ncoht zwei Bücher gefunden, die dir gefallen haben! Ich kenne keines der Büpcher, bin aber auch nicht sicher, ob ich zu den drei erstgenannten Büchern von dir greifen möchte...

    Der Februar kann ja nun eigentlich nur besser werden! Ich bin schon gespannt, wie dir Me4ister und margherita gefallen wird - eine wirklich verrückte Geschichte!

    Viel Erfolg bei deiner neuen Arbeitsstelle und tolle Bücher im Februar!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      ja, der Start war weniger berauschend. Aber wenn's bescheiden beginnt, kann's einfacher besser werden. :D

      Bei "Der Meister und Margarita" habe ich schone in gutes Stück gelesen. Das ist eine abgefahrene Geschichte. Der Start ins Buch war jedenfalls gut. Ich habe etliche Male laut aufgelacht, weil so vieles so absurd ist. XD Den Meister habe ich gerade kennengelernt und nun wäre ich froh, wenn sich eine handfestere Entwicklung abzeichnet. Aber mal schauen.

      Danke dir. :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Hey Nicole,

    auch wenn es "nur" fünf Bücher waren, ist das doch vollkommen in Ordnung.

    Die Bücher kenne ich nicht. Mich würde aber mal interessieren, ob die Reihe mit "Cash Plays" durchweg queere Charaktere aufweist oder nur in diesem Band? Vielleicht sollte ich mir das mal genauer anschauen :-)

    Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg im neuen Job und vor allem ein liebes Kollegium, das ist ja meist das Wichtigste.

    Liebe Grüße Melli von Mellis Buchleben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,

      ja, es ist ok und ich hatte mich auch darauf eingestellt, dass es momentan weniger sein wird.

      Die Pik-Sieben-Reihe ist durchwegs queer, aber es steht nicht im Zentrum, sondern kommt wie eine relativ normale Serienkiller-Reihe daher. Ich finde die Reihe richtig gut und im April wollen wir schon den 4. Teil lesen.

      Vielen Dank. :) Bisher klappt's mit der Kollegschaft recht gut.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Schönen guten Morgen!

    Heute finde ich endlich Zeit, vorbei zu schauen :)
    Deine Kritik an "Das Böse kommt auf leisen Sohlen" hab ich ja schon in eurer Leserunde verfolgt - sehr schade, aber es sollte wohl nicht sein... ich mochte es damals sehr!

    "Stalking Jack the Ripper" ist auch schade, dass es nicht so deins war. Alles rund um diesen alten Fall finde ich auch höchst interessant, aber hier hat mich von Anfang an schon das Cover etwas abgeschreckt muss ich gestehen. Ich weiß, nach dem Cover sollte man ein Buch nicht beurteilen, aber ich glaube, ich liege damit einfach oft richtig und nachdem ich hierzu die ersten Rezensionen gelesen hatte war mir klar, dass ich davon lieber die Finger lasse ^^

    Schade dass kein Highlight dabei war - und ich hoffe, dass du dafür im Februar jetzt vielleicht schon das ein oder andere gute Buch erwischt hast :D Bei "Der Meister und Margarita" klangst du ja anfangs sehr begeistert - ich bin gespannt wie es weitergeht und wie eure Meinungen dazu sind!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      ja, "Stalking Jack the Ripper" war nicht meins. Es erinnert mich an "Die Totenärztin" von René Anour, nur erzählt Anour viel authentischer. Ich lasse mich von Cover nur selten beeindrucken, in dem Fall wäre es wohl besser gewesen. Dabei ist die Idee um die Reihe wirklich gut, wenn's nicht gar so "mädchenhaft" umgesetzt worden wäre.

      Stimmt, "Der Meister und Margarita" ist wirklich ein spezielles Buch. :D Highlight wird es zwar keines, aber ich behalte es sicherlich in guter Erinnerung. Jetzt bin ich aber erstmal gespannt wie es weitergeht.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion akzeptierst du die Speicherung deiner Daten. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung